Altes Rathaus Bamberg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altes Rathaus in Bamberg
Altes Rathaus bei Nacht

Das Alte Rathaus in Bamberg ist eines der bedeutendsten Bauwerke, das die historische Innenstadt prägt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das alte Rathaus von Bamberg steht inmitten der Regnitz, gleichsam als Grenze der bürgerlichen Inselstadt zwischen den Regnitzarmen und den geistigen Zentren auf den jenseitigen Höhen. Das Wahrzeichen symbolisiert die Herrschaftsgrenze aus früherer Zeit zwischen dem bischöflichem Bamberg und der bürgerlichen Innenstadt. Der Vewaltungsbau ist in den Fluss Regnitz gebaut,die Obere Brücke führt durch den Torturm des Alten Rathauses. Der Bau ruht auf Pfählen, die im Flussgrund der Regnitz eingelassen sind.

Mitte des 18. Jahrhunderts wird der Torturm am äusseren barockisiert und erhielt das heutige Aussehen. Der Verwaltungsbau erhielt durch Johann Anwanderer aus Lauingen die Freskenmalereien auf der Ost- und Westseite. Diese wurden zwischen 1960 und 1964 vollständig nachempfunden durch den Maler Anton Greiner.

Durch die Brückensprengung 1945 brannte das nach Süden angebauten Rottmeisterhäuschen aus und wurde anschließend wieder hergerichtet.

Heutige Nutzung

Sammlung Ludwig

Im Jahr 1995 überlies Familie Peter Ludwig der Stadt Bamberg als Dauerleihgabe die größte Porzellan- und Fayencesammlung Deutschlands und zugleich eine der umfassendsten Kollektionen von Straßburger Fayencen.

Amtliche Sitze

Literatur

Siehe auch

Karte

<googlemap lat="49.891785" lon="10.887035" zoom="17"> </googlemap>

Weblinks