Barbara Strass

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barbara Strass
©: Roland Fengler/NZ

Barbara Strass (* 26.5.1974 in Wien) ist eine ehemalige Handballerin.

Karriere

Barbara Strass ist gelernte Krankenschwester.

Barbara Strass begann mit dem Handball bei WAT Fünfhaus Wien (1984 bis 1992). Ihre Position war Linksaußen. Von 1992 bis 1997 spielte sie bei Hypo Niederösterreich. Bis 1999 war sie beim OHC Stockerau aktiv, bevor sie nach Dänemark ging zu Fredrikshavn IF (1999 bis 2001). 2001 wechselte sie zum 1. FC Nürnberg.

Im Mai 2007 beendete sie ihre Karriere in Nürnberg mit dem zweiten deutschen Meistertitel. Sie absolvierte für die Club-Frauen im Trikot mit der Nummer 18 insgesamt 184 Spiele und warf 635 Tore.

Erfolge

Mit dem 1. FC Nürnberg wurde sie 2005 und 2007 Deutsche Meisterin, sie gewann 2004 und 2005 den deutschen Pokal und 2004 den Challenge Cup.

Mit Hypo Niederösterreich wurde sie 1994, 1995, 1996, 1997 Österrechische Meisterin, 1993, 1994, 1995, 1996, 1997 ÖHB-Pokalsiegerin und 1993, 1994, 1995 Champions-League-Siegerin.

Mit der österreichischen Nationalmannschaft gewann sie 1996 EM-Bronze und 1999 WM-Bronze. Sie war WM-Teilnehmerin 1990, 1993, 1995, 1997, 1999, 2001, 2003 und EM-Teilnehmerin 1994, 1996, 1998, 2000, 2002, 2004.

Privat

Barbara Strass lebt mit ihrem Lebensgefährten Andreas Freibauer in einem selbst renovierten Bauernhof in Siebenhirten bei Mistelbach, 50 Kilometer von Wien entfernt.