Bartholomäus (Priesendorf)

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Pfarrkirche von Priesendorf St. Bartholomäus inmitten des Ortes am abfallenden Gelände gelegen. Um die Kirche war der Ortsfriedhof angelegt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Anstelle der abgebrochenen alten Kirche von etwa 1720 wurde durch den Architekten Fritz Fuchsenberger die Kirche 1931 neu erbaut. Die Kirche erscheint burgartig aufgrund der Verwendung von Bruchsandstein.

Inneres

Die Kirche ist in der Inneneinrichtung modern gehalten. Die Messingreliefs am Hochaltar zeigen Verkündigung, Geburt, Hirtenverkündigung und Kreuzigung. Der Entwurf stammt von Fuchsenberger und wurde durch den in München ansäßigen Künstler von Frey geschaffen. Desweiteren moderne Figuren des hl. Bartholomäus und des hl. Kaiser Heinrich. Auch die Kreuzwegstationen modern von Felix Baumhauer (1876-1960).

An alter Inneneinrichtung, jedoch aus anderen Gotteshäusern, die über den Hochaltar angebrachte Kreuzigungsgruppe etwa von 1775 geschaffen von Bernhard Kamm/Bamberg. Über den linken Seitenaltar eine ebenfalls von Kamm geschaffene Elisabethgruppe. Beide Gruppen aus des säkularisierten Kaplle des Katharinenspitals zu Bamberg. Desweiteren findet sich vor eine Muttergottes des 17. Jahrhunderts wohl aus der Vorläuferkirche.

Äusseres

An der nördlichen Aussenwand hat sich erhalten, das Grabmal des von schönbornschen Jägers Konrad Gregel, welcher der Stifter des damaligen Kirchenbaues war. Das Grabmal prachtvoll mit Jagdinsignien und schmiedeisernen Kreuz gearbeitet.

Quellen

Literatur

  • Heinrich Mayer, Die Kunst des Bamberger Umlandes, Seite 212f,Bayerische Verlagsanstalt Bamberg 1952