Chorgemeinschaft Schwaig

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Chorgemeinschaft Schwaig.jpg

Die Chorgemeinschaft Schwaig e.V. ist ein Amateurchor aus Schwaig bei Nürnberg. Er ist Mitglied des Fränkischen Sängerbundes im Deutschen Chorverband und Leistungschor des Fränkischen Sängerbundes.

Chorgemeinschaft Schwaig e.V.
Musikvereinstyp Gemischter Chor
Sitz Schwaig bei Nürnberg
Landkreis Nürnberger Land
Regierungsbezirk Mittelfranken
Bundesland Bayern
Land Deutschland
Gründung 1974
Mitglieder 79 aktive Mitglieder
Vorsitzender Peter Greiner
Hohensteiner Str. 20 a

90482 Nürnberg
Tel. 09 11 – 50 27 73
Peter-Otto-Greiner@t-online.de

Chorleitung Josef Laußer
Am Entensee 4
90607 Rückersdorf
0911 539 19 57
JosefLausser@web.de
Webseite http://www.chorgemeinschaft-schwaig.de
Logo chorg.PNG
Die „Molly Malones“-Damen-Singgruppe
© Gunter Wagner

Inhaltsverzeichnis

Zur Gründung und Leitung

Die Chorgemeinschaft Schwaig wurde 1974 durch den derzeitigen musikalischen Leiter Horst Günter Lott gegründet. Vorsitzender war von 1974 bis 1994 Walter Otmar Neumann] (* 1942 in Mähren), derzeit der FWG im Schwaiger Gemeinderat.

Horst Günter Lott übergab im Mai 2010 den Dirigentenstab an Josef Laußer (* 1968 in Hausham).

Vorstand

  • 1. Vorsitzender: Peter Greiner
  • 2. Vorsitzende: Else Lang
  • Schatzmeisterin: Inge Geistefeldt
  • Schriftführerin: Brigitte Schüller
  • Chorleiter: Josef Laußer
  • Stv. Chorleiter: N.N.
  • Stimmsprecher:
    • Sopran: Inge Strobel
    • Alt: Ursula Mild
    • Tenor: Heinrich Aumüller
    • Bass: Rudolf Kreisel
    • Öffentlichkeitsarbeit: Petra Kierner

Angebot

Die Chorgemeinschaft Schwaig bietet für alle Altersstufen und Stimmlagen

  • gemeinsames Musizieren a-cappella und mit Orchester
  • individuelle Stimm-, Sprech- und Gehörschulung
  • Erarbeitung anspruchsvoller Musikliteratur
  • Konzertreisen in Deutschland und ins benachbarte Ausland
  • nationale und internationale Kontakte zu Partnerchören
  • erlebnisreiche Konzerte in einer aufgeschlossenen Gemeinschaft.

Programme

Jährlich werden anspruchsvolle Programme unterschiedlicher Epochen erarbeitet: vom einfachen Volkslied über Spirituals und Gospels bis hin zu den klassischen Werken geistlicher und weltlicher Chorliteratur, wie Choräle, Motetten, Kantaten, Messen, Ausschnitten aus Oratorien, aber auch aus Opern, Operetten und Musicals.

Konzerte und Veranstaltungen

Das Programm zeigt sich in zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen. Im Rahmen des Schwaiger Kulturlebens veranstaltet die Chorgemeinschaft Schwaig seit 1977 die „Schwaiger Chortage“, die 2005 in die „Schwaiger Kulturtage“ in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schwaig übergeführt wurden. Die von 1994 bis 2008 jährlich stattfindende „Schwaiger Schlosshof-Serenade“ stand ebenfalls unter der Leitung der Chorgemeinschaft Schwaig. Es fanden auch Konzerte in der Meistersingerhalle statt.

Die Chorgemeinschaft Schwaig arbeitet mit namhaften Vokal- und Instrumentalsolisten sowie mit dem Fürther Kammerorchester zusammen, das für große Chor- und Instrumentalkonzerte zur Verfügung steht.

Frühjahrskonzert als Wunschkonzert

Ein Beispiel dient der Veranschaulichung:

Am 9. Mai 2009 veranstaltete die Chorgemeinschaft Schwaig das jährliche Frühlingskonzert in Schwaig. Das Frühjahrskonzert der Chorgemeinschaft stand unter dem Motto „Melodien, die jeder gerne hört - aus Oper, Operette und Musical“. Es war ein Wunschkonzert, dessen Programm nach Publikumsbefragungen zusammengestellt wurde.

Im ersten Teil gab es aus „Troubadour“ den Zigeunerchor, aus „Die lustigen Weiber von Windsor“ den Mondchor, die Barcarole aus „Hoffmanns Erzählungen“, den Triumphmarsch aus „Aida“ und natürlich den viel gewünschten Gefangenenchor aus „Nabucco“. Christine Lehner-Belkaied (Sopran) und Hubert Gröbel (Bariton) sangen Arien und Lieder aus „Carmen“ (Habanera), „Faust“ (Valentins Gebet), „Waffenschmied“ (Arie der Marie) und „Zar und Zimmermann“ (Lied des Zaren).

Der zweite Teil des Konzertes brachte Lieder und Duette aus „Zigeunerbaron“ (Ja, das Schreiben..), die „Tänzerin Fanny Elßler“ (Draußen in Sievering) und „Lustige Witwe“ (Lippen schweigen) sowie Potpourris aus „Maske in Blau“ und „My Fair Lady“.

Es spielte das Fürther Kammerorchester, erweitert um die Bläsergruppe der Orchestergemeinschaft Nürnberg, es sang der Gemischte Chor der Chorgemeinschaft Schwaig. Dirigent und Moderation: Horst Günter Lott.

Die Überschüsse aus den Konzerteinnahmen gingen an die internationale „Gandhi-Stiftung“, eine humanitäre Hilfsorganisation für Indien, für die die CGS auch bei ihrer Konzertreise in den Schwarzwald und die Schweiz vom 21. bis 25. Mai 2009 drei Benefizveranstaltungen in Bonndorf, Zürich und St. Blasien mit Chor und Orchester durchführte.

Internationale Konzertreisen und Partnerschaften

Zahlreiche nationale und internationale Kontakte und Konzertreisen bereichern das musikalische und gesellschaftliche Leben dieses engagierten Amateurensembles und führten neben Reisen innerhalb Deutschlands zu Partnerschaften mit Chören

  • in Österreich: Wien-Neubau, Gemischter Chor Altmünster, Liedertafel Obertrum,
  • in den Niederlanden: Groot Mannenkor Zwolle, Vocalgroup Amersfort,
  • in Italien: Coro Amici della Montagna aus Vicenza (Wiesenthein),
  • in Tschechien: Chor der Prager Lehrerinnen,
  • in Polen: Gemischter Chor SYMFONIA aus Gdynia (Gdingen in Pommern) und der Chor HALKA aus Koslova Gora (Schlesien)
  • in Frankreich: Choeur Régional de la Vézère (Brive) und Les Petits Chanteurs Limousins (Limoges) aus dem Limousin.

Versöhnung mit Musik

Im Mai 2007 reisten die Chorgemeinschaft Schwaig und das Fürther Kammerorchester unter der Leitung von Horst Günter Lott in das Limousin, die französische Partnerregion Mittelfrankens. Die Künstler traten nicht nur zusammen mit dem Kinderchor „Les Petits Chanteurs“ in der Kirche St. Pierre auf, sondern auch als erste deutsche Gruppe in dem nahegelegenen Ort Oradour-sur-Glane. Dort hatten im Zweiten Weltkrieg Soldaten der Waffen-SS ein Massaker angerichtet und 642 Menschen getötet. Die Überreste des abgebrannten Dorfes sind heute Teil einer Gedenkstätte.

Die „Molly Malones“

Die „Molly Malones“-Damen-Singgruppe wird von Jutta Schütte geleitet. Jutta Schütte singt Alt und spielt Violoncello im Fürther Kammerorchester.

Die „Molly Malones“-Damen-Singgruppe
© Gunter Wagner

Chorproben

Die Chorproben finden in Schwaig im Pfarrsaal der katholischen Kirche St. Paul, Moritzbergstr. 14, statt.

Zeiten: jeden Montag

  • 18.45 Uhr „Molly Malones“-Damen-Singgruppe. Leitung: Frau Jutta Schütte
  • 19.30 Uhr Probe mit Stimmbildung für gemischten Chor. Leitung: Josef Laußer

Die Chorgemeinschaft Schwaig ist stets an neuen Sängerinnen und Sängern aller Stimmlagen und Altersgruppen interessiert. Jeder, der sich über das Singen in der Chorgemeinschaft informieren möchte, kann zu den Übungsabenden kommen.

„Chorbote“

Der „Chorbote“ ist das Publikationsorgan der Chorgemeinschaft Schwaig. Der „Chorbote“ erscheint zweimal jährlich. Herausgeber ist die Chorgemeinschaft Schwaig. Die Redaktion obliegt Gerhard Trini.

Auszeichnungen

  • 1981 Verleihung der Bezeichnung „Leistungschor des Fränkischen Sängerbundes“ im Rahmen eines Leistungssingens
  • 1995 Andreas-Schiffer-Medaille für neue Wege „einer zeitgemäßen Laienchorarbeit“

Literatur (Auswahl)

  • Andreas Sichelstiel: Versöhnung mit Chormusik in Oradour. In: Der Bote vom 21. Mai 2007 - Bote
  • St. Blasien: Chor gestaltet Messe mit. In: SÜDKURIER vom 20. Mai 2009 - SK
  • ccm: Standing Ovations nach stimmgewaltigem Finale. In: Badische Zeitung vom 25. Mai 2009 - BZ
  • Abschied vom Chorleiter nach 36 Jahren. Schwaig: Konzert in der Paulskirche für Horst Günter Lott mit Orchester und Solisten. In: Pegnitz-Zeitung vom 14. April 2010
  • Isabel Krieger: Abschied mit einem weinenen Auge. In: Pegnitz-Zeitung vom 23. April 2010 - PZ

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise und Anmerkungen


(1) Versöhnung mit Musik. In: Fürther Stadtnachrichten Nr. 12 vom 20. Juni 2007, Seite 12 - PDF-Datei

(2) Chorbote der Chorgemeinschaft Schwaig, 32. Jahrgang, Heft 2, 1. Dezember 2009, S. 8