Dachsbach

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dachsbach
Ortstyp Gemeinde
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
Regierungsbezirk Mittelfranken
Bundesland Bayern
Höhe 280 m über NN
Fläche 21 km²
Einwohner 1.732
Gemeindeschlüssel 09575117
KFZ-Kennzeichen NEA
Anschrift der Verwaltung Schulstraße 11
91462 Dachsbach
Telefon 09163 9990-0
Website http://www.dachsbach.de
Bürgermeister Hans-Jürgen Regus (Einigkeit Oberhöchstädt)
Wappen Dachsbach.png
St. Marien

Dachsbach ist eine Marktgemeinde im mittelfränkischen Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim. Der Ort gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Uehlfeld.


Inhaltsverzeichnis

Lage

Dachsbach liegt im Aischgrund, ca. 12 km nordöstlich der Kreisstadt Neustadt an der Aisch.

Nachbargemeinden

Ortsteile

  • Arnshöchstädt
  • Dachsbach
  • Göttelbrunn
  • Oberhöchstädt
  • Rauschenberg
  • Traishöchstädt
  • Ziegelhütte

Religionen

Katholisch

  • Bistum Würzburg
Dekanat:
Pfarreien

Evangelisch-Lutherische

  • Landeskirche Bayern
Kirchenkreis Ansbach-Würzburg
Dekanat:
Pfarrei:


Geschichte

  • 1129 tritt Dachsbach mit dem Ritter Heinrich von Dachsbach in das Licht der Geschichte; dieser verkauft an das Kloster St. Michael in Bamberg Teile seiner Güter.
  • 1132 als Zeuge tritt Ritter Albrecht von Dachsbach bei der Gründung des Klosters Heilsbronn auf.
  • 13. Jahrhundert Bau des Schlosses, von dem sich der Wohnturm erhalten hat.
  • 14. April 1280 wird das Schloss durch die Grafen von Oetingen an die Burggrafen von Nürnberg verpfändet. Die Freie Reichstadt Nürnberg richtet hier einen Amtssitz ein
  • 1400 wird die Veste als Mittelpunkt eines Amtes mit Halsgericht, Stock und Galgen erwähnt
  • 1525 Zerstörung des Schlosses im Bauernkrieg
  • 1553 Zerstörung der Wasserburg durch den Markgrafen Albrecht Alcibiades von Brandenburg-Bayreuth
  • 1632 Zerstörung des Schlosses im 30-jährigen Krieg
  • 1797 verliert Dachsbach seinen Amtssitz, der nach Neustadt/Aisch verlegt wird.

Politik

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Vereine

Freiwillige Feuerwehren

  • Freiwillige Feuerwehr Dachsbach
  • Freiwillige Feuerwehr Oberhöchstädt
  • Freiwillige Feuerwehr Rauschenberg
  • Freiwillige Feuerwehr Traishöchstädt

Vereine von A-Z

  • Cats First! e.V.
  • Dachsbacher Burgtheater e.V.
  • Diakonieverein Dachsbach und Umgebung e.V.
  • Evangelische Kirchengemeinde - Kirchenchor Dachsbach
  • Evangelische Landjugend Dachsbach
  • Geflügelzuchtverein Dachsbach und Umgebung
  • Gemischter Chor Rauschenberg
  • Imkerverein Mittlerer Aischgrund, Sitz Dachsbach
  • Männergesangverein 1856 Dachbach
  • MSC-Aischgrund e.V. Dachsbach
  • Obst- und Gartenbauverein Oberhöchstädt
  • Schützengesellschaft 1820 Dachsbach e.V.
  • Obst- und Gartenbauverein Rauschenberg
  • Senioren im Rathaus
  • Soldatenkammeradschaft Rauschenberg
  • Spotzer-Club Oberhöchstädt
  • Verein der Freiwilligen Feuerwehr Dachsbach
  • Verein der Freiwilligen Feuerwehr Oberhöchstädt
  • Verein der Freiwilligen Feuerwehr Rauschenberg
  • Verein der Freiwilligen Feuerwehr Traishöchstädt e.V.
  • Verschönerungs- und Gartenbauverein Markt Dachsbach
  • Veteranen- und Soldatenkameradschaft 1874 Markt Dachsbach
  • Veteranen- und Militärverein Oberhöchstädt


Politische Parteien und Gruppierungen

  • SPD Ortsverein Uehlfeld-Dachsbach-Gerhardshofen

Sport

  • Sportverein - FC Dachsbach-Birnbaum
  • Sportverein - TSV Dachsbach e.V.

Sehenswertes

  • Überrest der Wasserburg, der Wohnturm aus dem 13. Jahrhundert
  • Evangelische Kirche "St. Marien": In Nachfolge einer Schlosskapelle des 14. Jahrhunderts wurde dieses Gotteshaus 1700-1701 vergrößert unter Beibehaltung des Turmes. Die Ausstattung schuf der Schreiner Johann Nikolaus Lauter und die Orgel Georg Ritz im Jahr 1736.
  • ehemaliges Amtshaus aus dem 17. Jahrhundert

Wirtschaft und Infrastruktur

Wie auch an anderen Orten im Aischgrund werden in Dachsbach die bekannten Aischgründer Spiegelkarpfen gezüchtet.

Verkehr

  • Bahn: Die Bahnlinie Neustadt an der Aisch - Demantsfürth-Uehlfeld ist längst stillgelegt. Der Busverkehr gehört zum Einzugsbereich der VGN.
  • Straße: Dachsbach liegt an der Bundesstraße 470, über die die Autobahn A 3 (Nürnberg - Würzburg) erreicht werden kann.
  • Ferner führt der Aischtalradweg (Rothenburg ob der Tauber - Bamberg) durch Dachsbach.

Schulen

  • Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

  • Mosse von Dachsbach, gen. "der große Moisse", war 1338 Judenbürger in Nürnberg und mit seinem Bruder Netli gehörte er zu den Gläubigern des Burggrafen Johann II. von Nürnberg (reg. 1332-1357)
  • Jörg Graff (* um 1480 in Dachsbach; † 26. Mai 1542 in Nürnberg) war ein „Landsknecht-Poet“ und Bänkelsänger.
  • Ludwig Trautmann (22.11.1885 in Dachsbach; † 24.1.1957 in Berlin) Charakterschauspieler, trat besonders auch in Stummfilmen auf.
  • Wolfgang Michal (* 31. Januar 1954 in Dachsbach), Journalist (GEO)
  • Helmut Haberkamm (* 3. Dezember 1961 in Dachsbach), Lehrer, Mundartdichter. Wohnt in Spardorf

weitere Persönlichkeiten, die mit dem Ort in Verbindung stehen

Literatur

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  • Germania Judaica, Band II/I, Seite 156
  • Dehio, Bayern I: Franken (1979), Seite 213
  • Historische Stätten von Bayern aus der Reihe Handbuch der Historischen Stätten Deutschlands, Band 7, Seite 131.
  • Saur, Allgemeines Künstler-Lexikon, Band 6, Seite 101
  • Kay Weniger, Das große Personenlexikon des Films, Band 8, Seite 36

Karte

<googlemap lat="49.640956" lon="10.708923" zoom="13" scale="yes">49.638058, 10.707894, Dachsbach, Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (Mfr.)</googlemap>