Delphinlagune Nürnberg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delfinvorführung in der „Lagune“ des Tiergarten Nürnberg
Exotische Pflanzen geben der Lagune Flair.
Auch Seelöwen kann man in der „Lagune“ hinter der großen Panorama-Scheibe beobachten.

Die DelphinLagune [1] im Tiergarten Nürnberg wurde im Sommer 2011 nach fast drei Jahren Bauzeit eröffnet. Sie ist die erste Freiluftanlage für Delfine und Seelöwen in Deutschland und grenzt direkt an das seit 1971 bestehende Delfinarium des Zoos an, das nur noch in den Wintermonaten für öffentliche Vorführungen genutzt wird.

Inhaltsverzeichnis

Nutzung

Zu der rund 25 Millionen teuren, naturnah mit Sandstein gestalteten Anlage gehört das Manatihaus, eine Tropenhalle für Seekühe und andere Tiere und Pflanzen aus Südamerika. Während der kalten Jahreszeit werden zwei der fünf Außenbecken der Lagune mit einer Traglufthalle abgedeckt, so dass den Großen Tümmlern und Kalifornischen Seelöwen auch im Winter mehr Platz als vorher zur Verfügung steht. Die Lagune besteht aus fünf Bassins, die vom Flachwasserbereich bis zu einer Wassertiefe von sieben Metern reichen. Die Gesamtfläche beträgt 1600 Quadratmeter, die Becken fassen zirka 5500 Kubikmeter Salzwasser.

Tiergartenbesucher können Delfine, Seelöwen und Seekühe durch zwei große Glasscheiben im unterirdischen "Blauen Salon" beim Schwimmen unter Wasser beobachten. Außerdem hat das Publikum Gelegenheit, die öffentlichen Trainingseinheiten von Tümmlern und Robben von den Zuschauertribünen der Lagune aus im Freien zu verfolgen. Im Winter werden diese Übungen ins alte Delfinarium zurückverlegt.

Derzeit leben vier Große Tümmler in der Lagune: der 51-jährige Moby, der "Methusalem" unter den Delfinen in Menschenobhut, sowie Noah, Sunny und Jenny. Sie sind vergesellschaftet mit acht Kalifornischen Seelöwen. In den Süßwasserbecken des Manatihauses leben drei Seekühe: Mara, Zorro und ihr Sohn Herbert, dazu gesellen sich verschiedene Fische. Die einem Botanischen Garten ähnliche Tropenhalle bewohnen außerdem Blütenfledermäuse, Weißgesichtssakis (kleine Affen), verschiedene Vogelarten, Ameisen und bunte Schmetterlinge.

Das Projekt der Delfinlagune wurde von Anfang an von Protesten mehrere Tierschutzaktivisten-Vereinigungen begleitet, die jegliche Delfinhaltung ablehnen, weil diese Tiere dafür nicht geeignet seien.


Förderverein Delphinlagune

Im August 2001 wurde der Förderverein DelphinLagune e.V. gegründet. Dieser gemeinnützige Verein hat den Zweck, das Projekt Delphinlagune ausschließlich und unmittelbar zu fördern. Darüber hinaus soll der Förderverein einen Beitrag für Forschungs- und Therapiezwecke, wie beispielsweise die "Delphintherapie", leisten sowie die artgerechte Tierhaltung wasserlebender Säugetierarten weiter fördern.

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. So lautet die Schreibweise des Tiergartens. Nach den Vorgaben der neuen Rechtschreibung sind sowohl die bisherige Schreibweise mit "ph" wie auch die neuere mit "f" zulässig.


Literatur

  • Marco Puschner: Begeisterung über eine absolut perfekte Anlage Artikel vom 31.7.2011 bei NZ online
  • Ute Wolf: Delfine üben für die Lagune, Fremdkörper aus dem Wasser zu fischen. «Hallo Trainer, ich hab’ was gefunden!». In: Nürnberger Zeitung Nr. 67 vom 19. März 2008, S. 9 - NZ

Medienberichte

Siehe auch

Weblinks

  • Die Delphinlagune im Tiergarten Nürnberg - online
  • Pressespiegel des Tiergartens zur DelphinLagune
  • Tiergarten Nürnberg: Über 35 Jahre Delphinarium in Nürnberg - online