Eremitage Bayreuth

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick vom Innenhof der Eremitage
Untere Grotte der Eremitage

Die Eremitage ist ein Sommerschlösschen mit Gartenanlagen in Bayreuth.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Markgraf Georg Wilhelm gründete die Eremitage bereits 1664 auf dem Gelände eines Tiergartens. 1715 wurden ein kleines Sommerschlösschen sowie ein Wasserturm und Wirtschaftsgebäude als Mittelpunkt der höfischen Einsiedelei errichtet. Im Schloss und in den im Wald verstreut liegenden Eremitenhäuschen spielte die Hofgesellschaft das Leben eines Eremitenordens nach.

Das Schloss

Markgräfin Wilhelmine ließ ab 1735 den bestehenden Gartenanlagen aus der Zeit des Markgrafen Georg Wilhelm weitere geometrische Gartenbezirke mit Bosketten, Alleen und Wasseranlagen hinzufügen. Trotz der Verwendung von traditionellen barocken Gartenelementen entstand kein typischer Barockgarten: Eine die ganze Anlage dominierende Achse fehlt, und die einzelnen Gartenteile sind selbstständiger als dies bei Anlagen des Hochbarock der Fall wäre.

Das Neue Schloss mit der oberen Grotte, der unteren Grotte, Eremitage des Markgrafen, Ruinentheater und weitere Kleinarchitekturen aus der Zeit Wilhelmines prägen bis heute das Bild der Eremitage. Ende des 18. Jahrhunderts wurde der Hofgarten Eremitage „verlandschaftlicht“: Unter anderem wurden die Boskette abgeräumt und durch freie Gehölzpflanzungen und Wiesen ersetzt. In den letzten 30 Jahren wurden einzelne im 19. Jahrhundert verloren gegangene Parkteile wiederhergestellt.

Heutige Nutzung des Schlosses

Das Schloss wird zu musealen Zwecken genutzt und kann nur bei einer Führung besichtigt werden. Im Ostflügel des Neuen Schlosses gibt es ein Café und einen Museumsshop. In den Sommermonaten finden regelmäßig Kunstausstellungen, Aufführungen der Studiobühne Bayreuth und das Sommernachtsfest statt. Das Zentralgebäude sowie der Sonnentempel können für private Feiern angemietet werden.

Öffnungszeiten

  • Von April bis September von 9 bis 18 Uhr
  • Vom 1. bis 15. Oktober von 10 bis 16 Uhr
  • Vom 16.Oktober bis März geschlossen

Führungen

  • Führungen täglich alle 45 Minuten; April bis September ab 9 Uhr, Oktober ab 10 Uhr
  • Letzte Führung: April bis September: 17.15 Uhr; Oktober: 15.15 Uhr
  • Führungen: Dauer circa 60 Minuten
  • Wasserspiele von Mai bis Oktober zu jeder vollen Stunde: Obere Grotte von 10 bis 18 Uhr; Untere Grotte von 10.15 bis 17.15 Uhr
  • Eintrittspreise 2011: Regulärer Preis 4,50 Euro, Ermäßigter Preis 3,50 Euro

Kontakt

Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage
Ludwigstraße 21
95444 Bayreuth
Telefon 0921 75969-0
Fax 0921 75969-15

Karte

<googlemap lat="49.948396" lon="11.623857" zoom="17" height="300">49.948369, 11.623514, Eremitage </googlemap>

Literatur

  • Erich Bachmann u. Lorenz Seelig, Eremitage zu Bayreuth, München: Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen 1987
  • Marieluise Müller, Eremitage Bayreuth. Fotografien von Wolfgang Lammel, Bayreuth: Gondrom 1993
  • Ingo Toussaint, Lustgärten um Bayreuth. Eremitage, Sanspareil und Fantaisie in Beschreibungen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, Hildesheim, Zürich, New York: Olms 1998

Siehe auch

Weblinks