Festungsruine Rothenberg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Festung Rothenberg ist eine Festung auf dem gleichnamigen, 588 m hohen Berg bei Schnaittach in der Fränkische Alb. Im 18. Jahrhundert wurde die Anlage vom Kurfürsten von Bayern nach französischem Vorbild als bedeutende Rokoko-Festung errichtet (Bauzeit von ca. 1729 bis 1750). Zeitweise waren dort 400 Soldaten untergebracht. Erbaut ist sie auf einer geschleiften älteren und kleineren Befestigungsanlage, die auf den Resten einer noch älteren Burgruine errichtet worden war. Dort war zeitweise auch Conz Schott von Schottenstein als Burggraf beheimatet.

Festun Rothenberg.jpg

Inhaltsverzeichnis

Öffnungszeiten

  • Von April bis Oktober von 10 bis 17 Uhr, Montags geschlossen
  • Von November bis März geschlossen
  • Besuch der Kasematten nur mit Führung möglich

Eintrittspreise

  • Regulärer Preis 2,- Euro, Ermäßigter Preis 1,- Euro
Festung Rothenberg2.jpg

Führungen

  • Täglich zu jeder vollen Stunde; an Samstagen und Sonntagen halbstündlich

Kontakt

Heimatverein Schnaittach
Postfach 28
91218 Schnaittach
Telefon 09153 8078, Fax 09153 8078

Festun Rothenberg1.jpg

Siehe auch

Literatur

  • Robert Giersch, Andreas Schlunk u. Bertold Frhr. von Haller, Burgen und Herrensitze in der Nürnberger Landschaft, Lauf an der Pegnitz: Selbstverlag der Altnürnberger Landschaft e. V., 2006, Nr. 230 (S. 367-374) (Online-Ausgabe).
  • August Wörler, Veste und Festung Rothenberg, Heimat- und Geschichtsverein Neunkirchen am Sand, 2008, ISBN 987-3-00-025554-0.

Weblinks

Karte

<googlemap lat="49.554087" lon="11.359799" zoom="16" height="300"> 49.554714, 11.360451, Festungsruine Rothenberg </googlemap>

Lagekarten

  • OpenStreetMap - OSM
  • OpenStreetMap-Composer: Reit- & Wanderkarte - OSMC