Flughafen Nürnberg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Flughafen Nürnberg GmbH ist ein internationaler Flughafen mit jährlich rund vier Millionen Fluggästen im Norden von Nürnberg. Er ist zweitgrößter Flughafen Bayerns und der zehntgrößte Deutschlands. Der Airport Nürnberg ist das Süddeutschland-Drehkreuz der Fluggesellschaft Air Berlin.

Der Flughafen Nürnberg beherbergt auf seinem Areal auch wertvolle Biotopflächen mit dem für die Gegend typischen Sandmagerrasen.<br>Foto: Harald Sippel, NZ

Inhaltsverzeichnis

Ausstattung

Das Fluggast-Terminal umfasst derzeit zwei Abflughallen sowie eine Ankunftshalle. Die Start- und Landebahn ist 2,7 Kilometer lang und 45 Meter breit. Das 196.000 m² große Vorfeld bietet Parkpositionen für 35 Flugzeuge. Besucher finden gut 6.000 Parkplätze (u.a. in mehreren Parkhäusern) vor. Das Luftfrachtzentrum umfasst eine Lagerfläche von rund 16.400 m².

Vorgeschichte

Der erste Nürnberger Flughafen wurde im Jahr 1933 am Marienberg (dem heutigen Volkspark Marienberg) eröffnet. Dieser Flughafen wurde 1943 zerstört. Nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten die amerikanischen Streitkräfte die Große Straße am früheren Reichsparteitagsgelände als Start- und Landebahn.

Geschichte des Airport Nürnberg

Der heutige Airport Nürnberg entstand im Jahr 1955 als erster Flughafen-Neubau in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg. Architekt war Friedrich Seegy. Die 1,9 km lange Startbahn wurde 1961 auf 2,3 km und 1968 auf 2,7 km verlängert. 1977 wurde das Hauptvorfeld erweitert, 1981 entstand ein neues Fluggastterminal mit einer Besucherterrasse (Blick auf Vorfeld und Startbahn) sowie einem Restaurant.

Im Winter 1997/98 eröffnete die Fluggesellschaft Air Berlin eines ihrer Deutschland-Drehkreuez für Urlaubsflüge in Nürnberg. Dies führte zu stark ansteigenden Passagierzahlen und einer Aufwertung des Airports. Der Vertrag mit Air Berlin läuft 2013 aus.

Der neue Kontrollturm wurde 1999 in Betrieb genommen. Im selben Jahr war auch die (eingleisige) Verlängerung der U-Bahn zum Flughafen fertig gestellt.
2003 entstand ein zweites Luftfrachtzentrum, das Cargo-Center 2, mit 6.500 m² Lagerfläche und 4.600 m² Büroraum. Seit dem Jahr 2006 sind die neuen Ankunfts- und Abflugterminals (8.500 m² Geschossfläche) sowie der neue Hauptzugang zum Vorfeld (Tor 1) in Betrieb.

Ausgezeichnet wurde der Airport Nürnberg bereits viele Male mit dem Business Traveller Award zunächst als "Bester Deutscher Regionalflughafen" und ab 2007 als "Bester Deutscher Flughafen".

Im Jahr 2011 geriet der Airport in Schwierigkeiten. Die beiden Flughafen-Gesellschafter Freistaat Bayern und Stadt Nürnberg stützten ihn mit jeweils rund 20 Millionen Euro an Zuschüssen für die kommenden fünf Jahre und mit Ausfall-Bürgschaften.

2012 regte der CSU-Politiker Markus Söder an, dem Flughafen den Namen „Albrecht-Dürer-Airport“ zu geben. Die Diskussion verlief kontrovers.[1]

Eigentümer und Unternehmensleitung

Eigentümer der Flughafen GmbH sind der Freistaat Bayern und die Stadt Nürnberg zu gleichen Teilen. Geschäftsführer ist seit 2001 Karl-Heinz Krüger.

Erstlandungen

In der über 50jährigen Geschichte des Airport Nürnberg am Standort Nürnberg-Kraftshof landete nahezu jeder zivil genutzte Flugzeugtyp in Nürnberg. Ein paar besonders interessante „Erstlandungen“ sind hier aufgeführt:

Convair 340

Als erstes Passagierflugzeug landete am Eröffnungstag, den 6. April 1955, um 10:20 Uhr eine Convair CV 340 der Lufthansa mit Bundesverkehrsminister Hans-Christoph Seebohm auf dem ersten neu errichteten Verkehrsflughafen Deutschlands seit 1937.

Douglas DC-7

Im November 1958 diente Nürnberg als Ausweichflughafen für den im Nebel liegenden Flughafen München-Riem. Mit einer DC-7c aus Tel Aviv landete die bis dahin größte Maschine.

Boeing 747

Das damals größte Verkehrsflugzeug der Welt, die Boeing 747, landete erstmals am 12. Juli 1970 am Airport Nürnberg. Der neue „Jumbo Jet“ war damals das neue Flaggschiff in der Flotte der Deutschen Lufthansa und kam im Rahmen eines Präsentationsfluges nach Nürnberg. Das Ereignis lockte 20.000 Schaulustige.

Douglas DC-10

Am 10. Januar 1974 durfte Nürnberg erstmals den Dreistrahler aus Kalifornien, die DC-10 begrüßen. Das Langstreckenflugzeug von McDonnell Douglas galt mit seiner neuen Triebwerksgeneration als „flüsternder Riese“.

Airbus A 300

Der Airbus A300 war der erste zweistrahlige Großraumjet des europäischen Hersteller-Konsortiums und landete erstmals am 26. März 1976 in Nürnberg. In den folgenden Jahren wurde der Widebody-Jet, der eigens für Kurz- und Mittelstrecken konzipiert wurde, regelmäßig im Liniendienst zwischen Nürnberg und Frankfurt/Main eingesetzt.

Lockheed C-5 Galaxy

Im Rahmen des Lufttransportmanövers „Dashing Impact“ landete am 25. September 1977 mit der Galaxy C-5A das bis dato größte Flugzeug der Welt vor Tausenden Zaungästen in Nürnberg. Die militärische Transportmaschine von Lockheed ist noch heute für die US Air Force im Einsatz.

Concorde

Am 19. Juli 1986 besuchte das einzige Überschall-Passagierflugzeug der Welt, die Concorde, das erste Mal den Airport Nürnberg. Bei der Landung säumten 32.000 Schaulustige das Rollfeld. Nach dem Start steuerte der französische Wundervogel noch einmal den Flughafen an und donnerte in niedriger Flughöhe an den begeisterten Zaungästen vorbei.

Am 29. Oktober 1988 kam die Concorde für eine Deutschlandpremiere ein weiteres Mal nach Nürnberg: um 14 Uhr startete die Air-France-Maschine das erste Mal von einem Flughafen der Bundesrepublik nach New York!

Antonov An-22

Erstmalig landete am Montag 28. Juni 2004 eine Antonov An-22 „Antheus“ in Nürnberg. Mit einer Spannweite von 64 Metern und einem Leergewicht von 114 Tonnen ist die An-22 das größte Propeller-Flugzeug der Welt.

Airbus A380 in Nürnberg

Der Airbus 380 am 3. Juni 2010
Am 3. Juni 2010 überflog der werksneue Airbus A380-000 der Lufthansa (Kennzeichen: D-AIMA / Städtename: Frankfurt am Main) im Rahmen eines Präsentationsprogramms den Airport Nürnberg in geringer Flughöhe (sog. Low Approach). Eine Landung war wegen der zu diesem Zeitpunkt, aufgrund Bauarbeiten verkürzten Start- und Landebahn nicht möglich. Im Umfeld des Flughafens fanden sich trotz schlechten Wetters rund 10.000 Schaulustige ein, die den Überflug miterleben wollten. [2]

Kontakt

  • Adresse:
    Flughafenstraße 100
    90411 Nürnberg
    • Telefon: 0911 937-00
    • Telefax: 0911 937-1650
    • info@airport-nuernberg.de

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Nürnberger Zeitung, 13. Mai 2012: „Albrecht Dürer“ - ein guter Name für den Flughafen?
  2. Flughafen Nürnberg: Airbus A380


Artikel in der NZ

Die NZ veröffentlichte im Rahmen der Serie "Architektur in Nürnberg" folgenden Artikel zum Nürnberger Flughafen.


  • Originaltext! Dieser Text stammt aus der Nürnberger Zeitung, ist urheberrechtlich geschützt und deshalb nicht editierbar. Das Anlegen weiterer Abschnitte ist aber durchaus erwünscht!

Vorlage:NZ:Flughafen