Freimaurer in Franken

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Freimaurer in Franken sind mit zahlreichen Organisationen vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Zum Begriff

Freimaurer sind seit etwa 300 Jahren in Deutschland tätig. Freimaurerlogen galten lange Zeit als Geheimbünde mit geheimnisvollen Ritualen.

Freimaurerlogen gelten als überkonfessionell, haben jedoch einen religiösen Hintergrund, weshalb z.B. bei der katholischen Kirche die gleichzeitige Mitgliedschaft in einer Freimaurerloge unerwünscht ist.

Die meisten Freimaurerlogen sind reine Männerbünde, es gibt mittlerweile jedoch auch gemischte Logen. Logen, die bei keiner Großloge registriert sind, werden als Winkellogen bezeichnet.

Wie viele andere Vereinigungen wurden auch sie während des Dritten Reiches verboten. Das Verbot wurde auch in der DDR nicht aufgehoben. Heute ist die Freimaurerei z.B. im englischen Sprachraum, aber auch in Österreich, stärker verbreitet als in Deutschland.

Als Freimaurer - außerhalb Frankens - sind z.B. bekannt: Axel Springer, Holger Börner, Fred Sinowatz. Für Franken: Logenbrüder aus Franken


A

Ort Name der Loge Adresse
Aschaffenburg Post Nublia Phoebus ("nach der Dunkelheit das Licht") Hauptstraße 24 - 63814 Mainaschaff - [1]
Ansbach Alexander zu den drei Sternen Cronegkstraße 3 - 91522 Ansbach
Ansbach Light of the Three Stars Cronegkstraße 3 - 91522 Ansbach

B

Ort Name der Loge Adresse etc.
Bamberg Zur Verbrüderung an der Regnitz". Franz-Ludwig-Straße 16 - [2]
Bamberg Kaiser-Heinrich-Gilde Bamberg, im Cartell Rupert Mayer (CRM), bis 1954 „Cartell der Christlichen Logen Deutschlands“. Jakobsplatz 14 - [3]
Bamberg Franken-Loge Nr. 12 (Odd Fellow-Orden); Gründung 1908; Wiedergründung 1985. Feierte im Oktober 2010 ihr 25jähriges Bestehen Herzog-Max-Straße 16 - [4]
Bayreuth "Zur Sonne" - Im Hofgarten 1 - Eleusis zur Verschwiegenheit

C

Ort Name der Loge Adresse
Coburg Zur Fränkischen Krone Zinkenwehr 11, 96450 Coburg - Zur Fränkischen Krone

E

Ort Name der Loge Adresse
Erlangen Libanon zu den 3 Cedern Universitätsstraße 25
Erlangen Jacob De Molay zum flammenden Stern Universitätsstraße 18

F

Ort Name der Loge Adresse
Fürth Zur Wahrheit und Freundschaft [5] Dambacher Straße 11

H

Ort Name der Loge Adresse
Hof Zum Morgenstern [6] Kreuzsteinstraße 32, 95028 Hof

K

Ort Name der Loge Adresse
Kitzingen „Thekla - eine Leuchte in Franken“ - [7]
Kulmbach „Friedrich zur Frankentreue“ - [8]

N

Ort Name der Loge Adresse etc.
Nürnberg "Luginsland" Hallerwiese 16a
Nürnberg Joseph zur Einigkeit Hallerwiese 16a
Nürnberg Johannis-Loge "Lynkeus der Türmer" e.V. Hallerwiese 16a
Nürnberg Zu den Drei Pfeilen Hallerwiese 16a
Nürnberg Gesellschaft St. Sebald Nürnberg, im Cartell Rupert Mayer (CRM), bis 1954 „Cartell der Christlichen Logen Deutschlands“
Nürnberg Hans-Sachs-Loge im Odd-Fellow-Orden Höfleser Hauptstraße 74. Sie entstand aus der Noris-Loge Nr. 2 im Jahr 1924. - [9]

R

Ort Name der Loge Adresse
Rothenburg-Dinkelsbühl Zu den drei Türmen

S

Ort Name der Loge Adresse etc.
Schweinfurt "Brudertreue am Main" Neutorstraße 4

W

Ort Name der Loge Adresse etc.
Würzburg "Loge zu den zwei Säulen an der festen Burg" Valentin-Becker-Straße 3
Würzburg Julius-Echter-Gilde Würzburg, im Cartell Rupert Mayer (CRM), bis 1954 „Cartell der Christlichen Logen Deutschlands http://www.cartell-rupert-mayer.de

Literatur

  • Stadtbibliothek Nürnberg: Die Freimaurerei in Nürnberg. Die Vorläufer, die Logen und die verwandten Organisationen; eröffnet am 14. Januar 1972. Nürnberg: Stadtbibliothek, 1972, 41 S. (Ausstellungskatalog der Stadtbibliothek Nürnberg; 78)
  • NZ: Veranstaltungsreihe der «Luginsland». Loge lüftet ihr Geheimnis. In: Nürnberger Zeitung Nr. 219 vom 18. September 2008, Nürnberg plus, S. + 4 - NZ

Siehe auch

Weblinks