Georg Wilhelm Steller

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Wilhelm Steller (eigentlich G. W. Stöller; * 10. März 1709 in Windsheim, damals Freie Reichsstadt; † 12. November jul.K./ 23. November 1746 greg.K. in Tjumen, Russisches Kaiserreich) war ein Arzt und Naturforscher aus Franken. Als solcher war er auch Teilnehmer der vom dänischen Kapitän Vitus Bering geleiteten zweiten Kamtschatkaexpedition des Zaren. Er leistete Wesentliches zur Erforschung des damals bereits von Aleuten besiedelten Alaska. Von ihm stammen viele Erstbeschreibungen von Pflanzen und Tieren, die dann auch nach ihm benannt wurden.

Film

Ein Franke entdeckt Alaska. Das abenteuerliche Leben des Georg Wilhelm Steller. Dokumentation, BR tv, 2. Juli 2012, 22:30 bis 23:15 Uhr. Redaktion: Astrid Harms-Limmer.

Inhalt

Als mittelloser Wundchirurg schloss er sich einem russischen Heer an und machte in St. Petersburg Karriere. Als erster und einziger Wissenschaftler beschrieb er eine später nach ihm benannte und heute ausgestorbene Seekuh, nach dem Wal der zweitgrößte Meeressäuger. Als Schiffsarzt war er dabei, als der "Kolumbus des Zaren" Vitus Bering 1741 Alaska entdeckte. Er kehrte nie wieder nach Windsheim zurück. Dort und in Anchorage ist eine Schule nach ihm benannt.

Weblinks