Johnny Hechtel

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johnny Hechtel (* 1949 in Pillenreuth), gestorben am 7. September 2015. Er war Gitarrist, Gitarrenlehrer und Kabarettist, der auch die Konzertina spielte. Er lebte und arbeitete in Nürnberg.

Johnny Hechtel

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Johnny Hechtel trat erstmals mit 17 Jahren auf. Er spielt klassische Gitarre und unterrichtet Gitarre an seiner eigenen Musikschule.

Er verfügt über ein großes Repertoire an fränkischen Liedern, aber singt und spielt auch englische, bzw. amerikanische Musik mit Schwerpunkt Bob Dylan, sowie Folk- und Pop-Songs von Woody Guthrie bis Beatles. Mit seinen Solo-Programmen ist er auf allen Bühnen Frankens unterwegs.

Johnny Hechtel spielte in zahlreichen Bands, z.B. „The Heartbraekers“. Älteren Nürnberger Musikfans sind vor allem aus den 1960-er Jahren seine gefühlvollen Interpretationen der Lieder von Bob Dylan aus dem Folk-Club „Serife“ in der Irrerstraße in Erinnerung. In den 70er Jahren musizierte er mit Peter Hammer.

Im Komm war er zuständig für das Musikprogramm. Dort eröffnete er die Kleinkunstbühne „Hinterzimmer“ und gründete 1980 die „Frankenbänd“. Jahrelang war er Begleitgitarrist von „Herbert & Renate“.

Veröffentlichungen

  • Johnny Hechtel, Herbert Gambel: Nürnberger Liederbuch. 100 Lieder von Wolfgang Buck bis Günter Stössel, mit Noten, kompletten Texten, Gitarreakkorden, zahlreiche Bilder. Wendelstein, Mittelfranken: Scheffel Druckerei und Verlag, 19. Oktober 2009, 160 S., ISBN 978-3-00-029093-0

Literatur

  • Magnus Zawodsky: Johnny Hechtel: Satire und Gefühl zum Advent. In: Nürnberger Zeitung vom …
  • pm: 4. Liedermacherfestival auf der Treuchtlinger Burg: Top-Stars der Liedermacherszene. Werner Schmidbauer, Johnny Hechtel und Arthur Rosenbauer präsentieren Mundart und mehr. In: Treuchtlinger Kurier vom 17. Juli 2009 - TK
  • Klaus Schamberger: Neues Liederbuch: So singen wir Franken. Das ganze Leben zwischen Gosdnhuuf und Gänsberch nach Noten: Johnny Hechtel und Herbert Gambel verewigen die schönsten Songs und Balladen im „allerschennsdn Dialeggd“. In: Abendzeitung vom 18. Oktober 2009
  • Horst Weidler: Ein Jahrhundertwerk. Gambel und Hechtel stellten Nürnberger Liederbuch vor. In: Schwabacher Tagblatt vom 23. Oktober 2009 - im Netz
  • Stefan Gnad: «Eiserboomoo« und das «Bimbala vo Laff«. Wertvolle Sammel-Arbeit: Das erste «Nürnberger Liederbuch« ist erschienen. In: Nürnberger Nachrichten vom 30. Oktober 2009 - NN
  • Magnus Zawodsky: Ward ner, Gerchla, bis dei Bärbala hamm kummt! Mit dem «Nürnberger Liederbuch» wird jeder zum Meistersinger. In: Nürnberger Zeitung Nr. 260 vom 10. November 2009, Nürnberg plus, S. + 3 - NZ

Siehe auch

Weblinks

Artikel in der NZ

  • Originaltext! Dieser Text stammt aus der Nürnberger Zeitung, ist urheberrechtlich geschützt und deshalb nicht editierbar. Das Anlegen weiterer Abschnitte ist aber durchaus erwünscht!

Vorlage:NZ:Johnny Hechtel