Josef Eckard

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Josef Eckard (* 1865 in Markelsheim bei Bad Mergentheim; † 2. Mai 1906 wahrscheinlich in Stuttgart) war ein katholischer Geistlicher und Sozialreformer.

Biographie

Geboren als Sohn eines Weinbauern zu Markelsheim besuchte er die Lateinschule in Mergentheim und studierte in Tübingen katholische Theologie. Er wurde 1888 zum Priester geweiht und begann seine berufliche Laufbahn als Vikar in Ludwigsburg. 1890 wurde Eckard Schriftleiter des „Deutschen Volksblatts“, dem Zentralorgan der württembergischen Katholiken und wurde 1895 deren Hauptredakteur. Das hatte zur Folge, dass Eckard von Ludwigsburg nach Stuttgart übersiedelte.

Im Jahr 1903 erkrankte er an Herzwassersucht und verstarb im Mai 1906. Bei seinem Tod hatte er 112 Arbeitervereine gegründet, denen über 13.000 Mitgliedern angehörten.

Literatur

Ludwig Anderl, "Die roten Kapläne", München 1961, Seite 50-53