Klaus Kastner

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Klaus Kastner (* 1936 in Nürnberg) ist Präsident des Landgerichts Nürnberg-Fürth a.D. und Honorarprofessor für Rechtswissenschaft für Vertragsrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Klaus Kastner

Inhaltsverzeichnis

Zum Leben und Wirken

In den Jahren 1948 bis 1950 wollte der Gymnasiast Klaus Kastner angesichts seiner in Trümmern liegenden Vaterstadt Nürnberg noch Architekt werden. Aber als er einige Jahre später die Oberklassen des Humanistischen Gymnasiums erreichte, wünschte er, Direktor eines Museums, einer Bibliothek oder eines Archives zu werden und dementsprechend Geschichte, Museumswissenschaften oder ähnliches zu studieren. Aber ein älterer Ratgeber hielt dies für ein brotlose Kunst und empfahl, Jura zu studieren, denn aufbauend auf solch einem Studium könne man alles machen und alles werden. (1) So studierte Kastner an der Universität Erlangen Rechtswissenschaft und promovierte 1962 an der Juristischen Fakultät mit einer Doktorarbeit über „Die zivilrechtliche Verwahrung des gräko-ägyptischen Obligationsrechts im Lichte der Papyri“ zum Dr. iur. utr..

Seit 1964 arbeitete Klaus Kastner als Richter, Staatsanwalt und Pressesprecher. Von 1998 bis 2001 war er Präsident des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

Klaus Kastner verfasst seit langem hauptsächlich in Fachzeitschriften Aufsätze mit Themen aus der Rechtsgeschichte und aus dem Grenzbereich zwischen Literatur und Recht.

Seit über 25 Jahren beschäftigt er sich mit dem „Recht im 20. Jahrhundert“ und darin besonders mit den „Nürnberger Prozessen“ unter historischen, rechtlichen und politischen Aspekten. Im Jahre 1994 gab er zusammen mit dem früheren US-Army-Photographen Ray D'Addario den Text- und Bildband „Der Nürnberger Prozeß - Das Verfahren gegen die Hauptkriegsverbrecher 1945 - 1946“ heraus.

Auszeichnung

  • 2002 Bundesverdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Dissertation

  • Die zivilrechtliche Verwahrung des gräko-ägyptischen Obligationensrechts im Lichte der Papyri: (paratheke) – Erlanger Dissertation 1962.

Bücher

  • Literatur und Wandel im Rechtsdenken: Stuttgart 1993.
  • Der Nürnberger Prozess – Das Verfahren gegen die Hauptkriegsverbrecher 1945-1946: (Fotos: Ray D´Addario. Text: Klaus Kastner) Nürnberg 1994 ISBN 3-87191-193-3.
  • Von den Siegern zur Rechenschaft gezogen – Die Nürnberger Prozesse Nürnberg 2001: ISBN 3-87191-295-6.
  • Die Völker klagen an – Der Nürnberger Prozess 1945-1946: Darmstadt 2005 ISBN 3-89678-549-4.

Buchbeiträge

  • Von der sozialistischen Rechtspraxis zur eigenständigen Rechtskultur – Erfahrungen beim Neuaufbau der Sächsischen Justiz: Erlanger Forschungen, Reihe A, Band 62, Erlangen 1992, S. 21 - 34.
  • Die erste Banane meines Lebens: Erinnerungen an die Nachkriegszeit: Mögeldorf – Ein Streifzug durch die Jahrhunderte , Nürnberg 2000, S. 203 – 205.
  • C.F.W. Behl (1889-1968). Der Jurist bei Gerhart Hauptmann: Juristen als Dichter (Hrsg. Hermann Weber), Baden-Baden 2002, S. 152 – 181.
  • Die Crux der Kritik – in der Literatur, auf der Bühne und in der Musik: Annäherungen an das Thema „Recht und Literatur“ (Hrsg. Hermann Weber) , Baden-Baden 2002, S. 166 - 188.
  • Der Kindsmord: Historische, rechtliche und literarische Aspekte: Reale und fiktive Kriminalfälle als Gegenstand der Literatur (Hrsg. Herrmann Weber) , Berlin 2003, S. 1 - 35.
  • Urbild und Abbild: Fontanes „Effi Briest“: Reale und fiktive Kriminalfälle als Gegenstand der Literatur (Hrsg. Hermann Weber), Berlin 2003, S. 63 – 80.
  • Die Gerichtsbarkeit des NS-Regimes im Protektorat Böhmen und Mähren: Jahrbuch der Juristischen Zeitgeschichte, Band 5, Berlin 2004, S. 231 - 246. Ferner in: PRÁVNÍ Praxe, Prag 1999, Heft 10 S.616 - 625.
  • Literatur und Recht – eine unendliche Geschichte: Dichter als Juristen, Berlin 2004 (Hrsg. Hermann Weber) , S.1 -18.
  • Sklaverei oder Arbeitsverhältnisse? Historische und rechtliche Aspekte der Zwangsarbeit des nationalsozialistischen Regimes: Recht der Wirtschaft und der Arbeit in Europa Hrsg. Reinhard Richardi und Hermann Reichold), Berlin 2004, S. 99 – 117. Ferner in: Jahrbuch der Juristischen Zeitgeschichte, Band 6, Berlin 2005, S. 104 – 121.
  • Der Dolmetscher und Übersetzer – ein historischer Streifzug durch drei Jahrtausende: 4. Deutscher Gerichtsdolmetschertag (Schriften des BDÜ 9), München 2004, S.13 - 24.
  • NSDAP, Reichsparteitage, Rassengesetze: Die Nürnberger Prozesse – Völkerstrafrecht seit 1945 (Hrsg. Herbert R. Reginbogin, Christoph J.M. Safferling und Walter R. Hippel), München 2006, S. 123 – 128.
  • E.T.A. Hoffmann – Jurist, Dichter und Musiker: Literatur, Recht und Musik (Hrsg. Hermann Weber), Berlin 2007, S. 72 – 88.
  • Ein Meilenstein in der Geschichte der Völker und des Völkerrechts – die „Nürnberger Prozesse“: Simultandolmetschen in Erstbewährung: Der Nürnberger Prozess 1945 (Hrsg. Harwig Kalverkämper und Larissa Schippel), Berlin 2008, S. 17 – 31.
  • Vom Streit um den Berliner Hauptbahnhof bis zu Hauptmanns Webern in Dresden – Der Konflikt zwischen Urheberrecht, Eigentümern und Interpreten eines Kunstwerkes: Literatur, Recht und (bildende) Kunst (Hrsg.Hermann Weber), Berlin 2008, S. 41 – 57.
  • Strafrechtliche Verantwortlichkeit für administratives Unrecht: der Wilhelmstraßen-Prozess (1948/49): Strafrechtspraxis und Reform (Hrsg. Matthias Jahn, Hans Kudlich und Franz Streng), Berlin 2010, S. 499 – 520.
  • Von den Siegermächten zur Rechenschaft gezogen: Der Nürnberger Prozess gegen die Führungsschicht des NS-Regimes (1945/46): Juristische Studiengesellschaft Karlsruhe – Jahresband 2010, Heidelberg 2011, S. 1 – 11.

Aufsätze in Fachzeitschriften

  • Freiheit der Literatur und Persönlichkeitsrecht: Neue Juristische Wochenschrift 1982, S. 601-605.
  • Nürnberg – eine Stadt der deutschen Rechtsgeschichte: Neue Juristische Wochenschrift 1982, S. 2056 f.
  • Das Plagiat – literarische und rechtliche Aspekte: Neue Juristische Wochenschrift 1983, S. 1151-1158.
  • Der Jurist bei Gerhart Hauptmann – C.W.F. Behl: Neue Juristische Wochenschrift 1986, S. 1212-1222.
  • Der Kindsmord – historische, rechtliche und literarische Aspekte: Neue Juristische Wochenschrift 1991, S. 1443-1455.
  • Die Juristische Studiengesellschaft Regensburg und ihre Schriftenreihe: Neue Juristische Wochenschrift 1993, S. 1689 f.
  • Die Crux der Kritik – in der Literatur, auf der Bühne und in der Musik: Neue Juristische Wochenschrift 1995, S. 822-829.
  • Der Nürnberger Prozeß – Das Internationale Militärtribunal 1945-1946 in: Juristische Arbeitsblätter 1995, S. 802-811.
  • Der Dolch des Mörders war unter der Robe des Juristen verborgen. Der Nürnberger Juristenprozess 1947: Juristische Arbeitsblätter 1997, S. 699-705. Ferner in: Právni Rozholedy, Prag 1999 Heft 4, S.190-194.
  • Urbild und Abbild: Fontanes ´Effi Briest´ : Neue Juristische Wochenschrift 1998, S. 1351-1358.
  • Vom ´gerechten´ Krieg zur Ächtung des Krieges: Juristische Arbeitsblätter, 1999, S. 705-712.
  • Von den Siegermächten zur Rechenschaft gezogen – die ´Nürnberger Prozesse´ : Redaktionsbeilage zu Heft 33 der Neuen Juristischen Wochenschrift 2001, S. 36-41.
  • Literatur und Recht –eine unendliche Geschichte: Neue Juristische Wochenschrift 2003, S. 609-615.
  • Der Dolch des Mörders war unter der Robe des Juristen verborgen – Der Nürnberger Juristenprozess des Jahres 1947: Journal Juristischen Zeitgeschichte 3/2007, S. 81-87.
  • Der Dolch des Mörders war unter der Robe des Juristen verborgen“ - Der Nürnberger Juristenprozess 1947, einer der sog. Nürnberger Folgeprozesse: Deutsche Richterzeitung, 2011, S. 5 – 8.

Beiträge in Tageszeitungen (Auswahl)

  • Der Kaiser blieb in Holland – Vorgeschichte des Nürnberger Prozesses: NN, 11.1.1994.
  • Von Burgherr zu Burgherr: Eines trüben Apriltages 1944 sprach Hermann Göring bei seinem Nachbarn vor: NZ, 11. 5. 2002.
  • Seit 2000 Jahren fragen sich Gelehrte, ob Waffengewalt ein Mittel zum gerechten Zweck sein kann: NZ 29.1.2003.
  • Vor 70 Jahren: Der Brand des Reichstages - Inszenierung der Nazis oder politische Aktion ?: NZ 27.2.2003.
  • Die Ermordung tausender polnischer Offiziere in Katyn war eine Tat Stalins: NZ 27.5.2003.
  • Vor 75 Jahren: Der unterschätzte Briand-Kellogg-Pakt zur Ächtung des Krieges: NZ 27.8.2003.
  • Konferenz von Teheran 1943: Die Alliierten waren sich nur für kurze Zeit einig: NZ 28.11.2003.
  • Kunstraub ist kein Delikt des 20. Jahrhunderts: Wem gehören Adam und Eva ?: NZ 2.1.2004.
  • Die Nacht, in der die Bomber starben: NZ 30.3.2004.
  • Als das Land Mut zeigte: Stauffenberg und das Hitler-Attentat am 20. Juli 1944: NZ 17.7.2004.
  • Die Ardennenoffensive vor 60 Jahren: Das Aufbäumen vor dem Ende: NZ 11.12.2004.
  • Die Nacht, in der Alt-Nürnberg unterging: NZ 30.12.2004.
  • Vor 60 Jahren tagte die Konferenz der „Großen Drei“ in Jalta: Wo Stalin die Westmächte austrickste: NZ 5.2.2005.
  • NS-Juristen vor dem Richter: Unter der Robe ein blutiger Dolch: NZ 10.3. 2005.
  • Am 7. Mai 1945 kapitulierte Deutschland: Bitte um Gnade der Sieger: NZ 3.5.2005.
  • Zwangssterilisation im Dritten Reich: Medizin ohne Menschlichkeit: NZ 29.6.2005.
  • Die Konferenz von Potsdam – Requiem auf Deutschlands Ende: NZ 15.7.2005.
  • Vor 70 Jahren verkündet: die Nürnberger Gesetze: NZ 10.9.2005.
  • Anklageerhebung vor 60 Jahren – der schwierige Weg zu den Nürnberger Prozessen: NZ 18.10.2005.
  • Juristen standen vor Gericht: NZ 8.2.2007.
  • Teurer Streit um die Türme“ (Wiederaufbau der Reformations-Gedächtnis-Kirche 1957): NZ 1.3.2007.
  • Südost-Generäle vor Gericht: NZ 17. 3.2007.
  • Vor 60 Jahren begann der „Einsatzgruppenprozess: NZ 13.9.2007.
  • Den Massenmord gebilligt – Der Wilhelmstraßen-Prozess: NZ 15. 5.2008.
  • Nürnbergs verlorener Schatz – Die Reichskleinodien: NZ 29.8.2008.
  • Auslöser für die Vertreibung – Das Münchner Abkommen: NZ 11.9.2008.
  • Viel Sünde und Unrecht ist in unserem Volk“ - Das Judenpogrom 9. November 1938: NZ 8. 11.2008.
  • Die Prager ballten ihre Fäuste“ - Hitlers Einmarsch in die Tschechei: NZ 17.3.2009.
  • Ein Diktat von ungewohnter Härte“ - Der Versailler Vertrag: NZ 21.5.2009.
  • Seit 5.45 Uhr wird zurückgeschossen und jede Bombe vergolten: NZ 20.8.2009.
  • Als Hitler Hellas austrickste“ - Der Griechenland-Feldzug von 1941: NZ 31. 5.2011.

Literatur

  • NZ-Autor Klaus Kastner. In: Nürnberger Zeitung Nr. 112 vom 15. Mai 2008, Nürnberg plus, S. + 4

Siehe auch

Weblinks

  • Oberlandesgericht Nürnberg - online
  • Nürnberger Prozesse - Wikipedia
  • Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher - Wikipedia
  • Wilhelmstraßenprozess - Wikipedia

Einzelnachweise

  • Klaus Kastner: Wechsel an der Spitze des Landgerichts Nürnberg-Fürth. Rede des scheidenden Präsidenten des Landgerichts Nürnberg-Fürth Prof. Dr. Klaus Kastner. Nürnberg, 25. Juni 2001