Kraftwerk Schwandorf

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kraftwerk Schwandorf in Schwandorf-Dachelhofen war ein braunkohlegefeuertes Kraftwerk, welches 1930 in Betrieb ging und bis 1982 mit der in der Umgebung von Schwandorf geförderten Braunkohle befeuert wurde. Anschließend wurde es bis zur Stillegung 2002 mit tschechischer Hartbraunkohle beheizt. Der Kühlturm des Kraftwerks brannte am 12. Mai 2003 in Folge von Schweißarbeiten beim Abbruch aus. Das Kraftwerk mit seinen beiden je 235 Meter hohen Kaminen wurde am 18. Februar 2005 gesprengt. Einzig die Schaltanlage ist noch als 380 kV/110 kV-Umspannwerk in Betrieb.

Lageplan/Karte

<googlemap lat="49.304006" lon="12.076481" type="hybrid" zoom="15" height="200"> 49.304006, 12.076481, Kraftwerk Schwandorf </googlemap>