Münchsteinach

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Münchsteinach
Ortstyp Gemeinde
Verwaltungsgemeinschaft Diespeck
Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
Regierungsbezirk Mittelfranken
Bundesland Bayern
Kfz-Kennzeichen NEA
Höhe
Fläche
Einwohner
Bevölkerungsdichte
Gemeindekennzahl
Anschrift Kirchenweg 6

91481 Münchsteinach

Telefon 09166 210
Telefax 09166 278
E-Mail
Webseite http://www.muenchsteinach.de
1. Bürgermeister Jürgen Riedel (Neues Forum)

Münchsteinach ist eine Gemeinde im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim im Regierungsbezirk Mittelfranken im Freistaat Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Geschichte

Münchsteinach wurde erstmals am 8. August 912 urkundlich erwähnt, als König Konrad dem Bischof Trachtholf Güter unter anderem in der Steinaha im Iffgau und in der Grafschaft des Grafen Ernst schenkte. Im 11. Jahrhundert ist der Ort im Besitz derer von Steinaha. Adalbero von Steinaha wandelt im Jahr 1102 mit Bewilligung seiner Gemahlin Adelheid sein Schloss und die dazugehörigen Besitzungen in eine Benediktinerabtei um. Seitdem ist die Geschichte Münchsteinachs eng mit der des Klosters verbunden. Die dem heiligen Nikolaus geweihte Kirche dürfte um 1180 vollendet gewesen sein. Im Bauernkrieg (1525) wurden Kirche und Kloster zerstört. Daraufhin baute man zunächst den Ortsteil des Klosters als Pfarrkirche für die evangelische Gemeinde aus. 1528 wird das Kloster von Markgraf Georg säkularisiert und der Besitz in ein Klosteramt umgewandelt. Im Dreißigjährigen Krieg hat der Ort schwer zu leidern. Von 1700 bis 1732 verpfändet die Markgrafschaft das Klosteramt Münchsteinach an das Bistum Würzburg.


Orte in der Gemeinde Münchsteinach

Nachbarorte


Kultur und Sehenswürdigkeiten

Vereine

Regelmäßige Veranstaltungen

Wirtschaft und Infrastruktur

Ansässige Unternehmen

Brauereien

  • Brauerei Loscher


Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Gemeinde

Personen, die mit der Gemeinde in Verbindung stehen

Günter Strack, Schauspieler (* 4.Juni 1929 in Darmstadt; † 18. Januar 1999 in Münchsteinach)

Zum Aufbau dieser Seite herangezogene Quellen

Literatur

Kay Weniger, Das große Personenlexikon des Films, Band 7, Seite 527

Weblinks


<googlemap lat="49.639122" lon="10.599489" zoom="14">49.638545, 10.598868, 91481 Münchsteinach, Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim (Mittelfranken)</googlemap>