Martin Crusius

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Martin Crusius eigentlich Kraus (* 19. September 1526 in Grebern; † 14. Februar 1607 in Tübingen) war ein klassischer Philologe.

Inhaltsverzeichnis

Abstammung

Martin Kraus, war der Sohn des evangelisch-lutherischen Geistlichen Martin Kraus (* 1490; † 1553)und der Maria Magdalena Trummer († 1560). Sein Großvater väterlicherseits war der Schneider und Bierbrauer Petrus Kraus.

Leben und Werk

Geboren wurde er in den bei Pottenstein gelegenen Ort Grebern (Gräbern). Dieser Ort ist seit 1554 abgängig. Crusius war dreimal verehelicht. Die erste Ehe ging er am 29. April 1558 in Memmingen mit der Sybille Susanne Raner, die zweite am 1. April 1563 in Tübingen mit der Katharina Vogler ein. Das drittemal ehelichte er in Esslingen am 12. August 1567 die Katharina Vetscher.

Seine Schulzeit verbrachte er in Ulm, um dann zum Studium nach Straßburg zugehen. Er lehrte ab 1554 in Memmingen an der Lateinschule und wurde 1559 Professor in Tübingen. Er verfasste den ersten vollständigen Kommentar zum Gesamtwerk Homers. Religionsmäßig betrieb er die Vereinigung der protestantischen Kirchen mit den Orthodoxen.

Literatur

  • Meyers Enzyklopädiches Lexikon, Band 6, Seite 113, Bibliographisches Institut Mannheim 1980
  • Neue Deutsche Biographie, Band 3, Seite 433; Duncker&Humblot, Berlin 1957

Weblinks