Mathias Bracher

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mathias Bracher
Foto: Roland Fengler/NZ

Mathias Bracher, geboren am 30. April 1962 in Nürnberg, ist Jugendkoordinator und A-Junioren-Trainer beim HC Erlangen. Bis zum Ende der Saison 2006/2007 war Bracher Trainer des Handball-Regionalligisten. Hauptberuflich ist Bracher Lehrer an der Eichendorf-Hauptschule in Erlangen. Bracher wohnt in einem Haus im Eckentaler Ortsteil Brand.


Karriere als Spieler

Mit zehn Jahren hatte Mathias Bracher bei Tuspo Nürnberg mit dem Handball begonnen. Bereits als 21-Jähriger kam Bracher in der Bundesliga-Saison 1983/84 unter Volker Schneller und Gerd Stulle zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz in Gummersbach. Quasi über Nacht wurde Bracher zum Stammspieler. In seinem letzten Zweitliga-Jahr bei Tuspo Nürnberg zog er sich einen Kreuzbandriss zu. Nach einem halben Jahr Pause nahm er das Angebot der HG Erlangen für die Regionalliga an. Damals war sein Trainer der heutige HC-Erlangen-Coach Frank Bergemann.


Karriere als Trainer

Mathias Bracher
Foto: Roland Fengler/NZ

Im November 2003 wurde der ehemalige Rückraumspieler der HG Erlangen, bekannt unter anderem auch als erfolgreicher Siebenmeter-Schütze, Co-Trainer beim damaligen Handball-Zweitligisten HC Erlangen unter Volker Schneller. Zuvor war Bracher als Trainer des damaligen Handball-Regionalligisten VfB Forchheim, den er seit dem Jahr 2000 trainierte, von Gunther Wagner abgelöst worden. Als der ehemalige Bundesliga-Handballer von Tuspo Nürnberg nach Erlangen zurückkehrte, bezeichnete dies die Nürnberger Zeitung am 7. November 2003 als "Rückkehr des verlorenen Handballers". Als er das Angebot vom HC Erlangen erhielt und von Schneller persönlich gefragt wurde, sagte Bracher spontan zu: "Bei jedem anderen Verein hätte ich gesagt: ,Ach nee.' Denn irgendwie hatte ich schon ein bisschen die Schnauze voll vom Handball." Selbst während seines Trainer-Engagements beim HC Erlangen spielte Bracher weiter in der Bezirksoberliga für die OG Erlangen.

Als sich der HC Erlangen im Januar 2004 nach einer Niederlage gegen den EHV Aue (trotz eines Acht-Tore-Vorsprungs zur Halbzeitpause) von Trainer Volker Schneller trennte, rückte Bracher zum Cheftrainer auf. Der HC Erlangen schaffte den Klassenerhalt aber trotzdem nicht. Seitdem spielt der HC Erlangen in der Regionalliga. Bis zum Ende der Saison 2006/2007 war Bracher verantwortlich für die erste Mannschaft, obwohl es bereits vorher Planungen gegeben hatte, ihn abzulösen. Im Gespräch war unter anderem, ihn durch den Jugendtrainer des HSC Bad Neustadt, Horia Markel-Suciu, zu ersetzen.

Seit Beginn der Saison 2007/2008 ist Bracher verantwortlich für die A-Junioren des HC Erlangen und die Koordination des Jugendbereichs. Unter anderem aus beruflichen Gründen rückte er ins zweite Glied und gab die Regionalliga-Mannschaft an seinen früheren Trainer bei der HG Erlangen, Frank Bergemann, ab.