Matthias Egersdörfer

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Matthias Egersdörfer (* 1969 in Lauf an der Pegnitz) ist ein fränkischer Kabarettist und Künstler der Nachwuchsgeneration. Er lebt in Röthenbach an der Pegnitz.
Matthias Egersdörfer

Inhaltsverzeichnis

Leben

Von Beruf ist Matthias Egersdörfer Medienberater. Bei Peter Angermann studierte er als Meisterschüler an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Er hat außerdem Kurzfilme gedreht und gewann den Deutschen Kurzfilmpreis.

Seit 2006 tritt er regelmäßig im „Quatsch Comedy Club“ in Berlin und Hamburg auf. Im Februar 2007 gewann er den Hamburger Comedy-Pokal. Im September 2007 errang Egersdörfer den Jurypreis beim Kleinkunstfestival der renommierten Berliner Kabarett-Bühne „Die Wühlmäuse“; Juroren waren dabei unter anderen der Schauspieler Otto Sander und der Fernsehjournalist Ulrich Wickert. In Nürnberg tritt der Kabarettist regelmäßig als Moderator der Comedy Lounge im Loft (Austraße) auf.

Egersdörfer hat für das Jahr 2007 auch den renommierten Passauer Kabarettpreis Scharfrichterbeil gewonnen. Der 38-Jährige hat sich bei der Endausscheidung am 5. Dezember gegen fünf Mitbewerber durchgesetzt. Die Auszeichnung, die der heutige TV-Entertainer Hape Kerkeling als erster gewann, wurde zum 25. Mal vergeben. Egersdörfer macht sich bei seinem aktuellen Programm über „Drogen, Gelbwurst, Sex und islamische Terroristen“ Gedanken. Für den Sieg bei dem Kabarettwettbewerb erhielt er ein handgeschmiedetes Beil und 1000 Euro. In der Vergangenheit hatten nach Kerkeling noch eine Reihe anderer heute bekannter Kabarettisten wie Urban Priol (1986) und Günter Grünwald (1988) den Passauer Nachwuchspreis gewonnen.

NZ-Fränkisch-Video mit Matthias Egersdörfer

Die Nürnberger Zeitung hat im November 2010 eine Video-Serie zum fränkischen Humor gestartet, in der auch Matthias Egersdörfer vertreten ist.

NZ-Fraenkisch.jpg

<flvplayertwo width="280" height="210">Egersdoerfer.FLV</flvplayertwo> NZ-Fränkisch mit Matthias Egersdörfer


Auszeichnungen

  • 2003 Deutscher Kurzfilmpreis für den Film „Der Schüler“, 35 mm, Dolby SR, Farbe, 7 Minuten. Drehbuch: Matthias Egersdörfer, Regie: Edina Kontsek [1]
  • 2007 5. Hamburger Comedy-Pokal, Jurypreis des Berliner Kabaretttheaters „Die Wühlmäuse“
  • 2007 Passauer Scharfrichterbeil
  • 2007 Münchner Kabarettkaktus
  • 2008 Kulturförderpreis der Stadt Nürnberg

Literatur

  • Stephan Maurer: Frankens neuer Kabarett-Star Matthias Egensdörfer. Mit schlechter Laune zum Erfolg. In: Nürnberger Zeitung Nr. 14 vom 17. Januar 2008, S. 7
  • Christian Mückl: Die Stadt ehrte ihre Kulturpreisträger. Nürnberg preist die Kunst bis in die Puppen. In: Nürnberger Zeitung Nr. 270 vom 19. November 2008, S. 7 - NZ
  • Andreas Radlmaier: „Der Typ, der da rumbrüllt, hat mit mir nichts zu tun“. Als notorisch schlecht gelaunter Comedian macht Matthias Egersdörfer zur Zeit (Fernseh-) Karriere. Ein Gespräch über Kindheit, Kunst und Toleranz. In: Abendzeitung vom 15. Mai 2009
  • dpa: Auszeichnung für Matthias Egersdörfer. In: Nürnberger Zeitung Nr. 256 vom 5. November 2009 - NZ

Siehe auch

Weblinks