Michael Ballhaus

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Ballhaus

Michael Ballhaus (* 5. August 1935 in Berlin) ist ein bedeutender deutscher, auch international gefragter Kameramann.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Als Sohn des Schauspielerehepaars Oskar Ballhaus und Lena Hutter wuchs Michael Ballhaus in Coburg und in Wetzhausen, Landkreis Schweinfurt, auf. Seine Eltern hatten in Coburg ein Privattheater gegründet, das 1948 in das Schloss Wetzhausen übersiedelte. Nach einer weiteren Station im Schloss Stöckach, Landkreis Haßberge, fand es im Schloss Maßbach bei Bad Kissingen eine endgültige Bleibe, wo es als „Fränkisches Theater Schloss Maßbach“ heute noch besteht.

Nach Abitur und Fotografenlehre fand er eine erste Anstellung als Kameraassistent beim Südwestfunk Baden-Baden, wo er bis 1966 zum Chef-Kameramann aufstieg.

Erster Kinofilm war 1968 die Komödie Mehrmals täglich mit Dieter Hallervorden. Seinen beruflichen Durchbruch, auch international, verdankte er der Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, für den er bei fünfzehn Filmen hinter der Kamera stand; der letzte davon der Welterfolg Die Ehe der Maria Braun. 1982 kam er nach Hollywood, wo in 24 Jahren die meisten seiner mehr als 80 Kinofilme aus allen Genres entstanden. Mit Martin Scorsese drehte er erstmals 1985 für Die Zeit nach Mitternacht. Weitere Regisseure, mit denen er zusammenarbeitete, waren Francis Ford Coppola, Hans W. Geißendörfer, Mike Nichols, Wolfgang Petersen, Volker Schlöndorff, Peter Stein und andere mehr.

2007 zog er sich aus Hollywood zurück und wurde in diesem Jahr als erster Deutscher von der Amarican Society of Cinematographers für sein Lebenswerk geehrt.

Seither ist Ballhaus selbst als Filmproduzent und in der Lehre tätig. Das 2008 begründete Ballhaus-Projekt ist eine Initiative zum Klimaschutz durch sparsamen Umgang mit Energie.

Michael Ballhaus hat Wohnsitze in Berlin, New York und Franken.


Filme (Auswahl)

Mit Francis Ford Coppola: Bram Stoker's dracula (1992)

Mit Rainer Werner Fassbinder:

  • Whity (1970)
  • Die bitteren Tränen der Petra von Kant (1972)
  • Welt am Draht (1973)
  • Ich will doch nur, daß ihr mich liebt (1975)
  • Die Ehe der Maria Braun (1979)

Mit Hans W. Geißendörfer:

  • Der Zauberberg (1982)

Mit Wolfgang Petersen:

  • Outbreak (1995)
  • Air Force One (1997)

Mit Volker Schlöndorff:

  • Tod einer Handlungsreisenden (1985)

Mit Martin Scorsese:

  • Die Farbe des Geldes (1986)
  • Die letzte Versuchung Christi (1988)
  • Departed - Unter Feinden (2006)

Auszeichnungen

  • 1973 und 1978 Deutscher Filmpreis - Filmband in Gold
  • 2000 Goldene Leinwand für sein Lebenswerk
  • 2007 International Achievement Award (American Society of Cinematographers)
  • 2007 Europäischer Filmpreis und Ehrenpreis des Bayerischer Filmpreises
  • 2010 Bayerischer Verdienstorden

Literatur

  • Michael Ballhaus: Das Fliegende Auge. Director of Photography im Gespräch mit Tom Tykwer, Berlin: Berlin Verlag, 2003 (2. Aufl.)
  • Inge Rauh: Satte Farben und exquisites Licht. Weltkarriere in Hollywood: Der deutsche Kamerakünstler Michael Ballhaus wird 70, Nürnberger Nachrichten vom 04.08.2005

Weblinks

Einzelnachweise