Michael Mathias Prechtl

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kunsthaus, Michael Mathias Prechtl


Michael Mathias Prechtl (* 26. April 1926 in Amberg; † 19. März 2003 in Nürnberg) war ein fränkischer Maler, Zeichner und Grafiker.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Michael Mathias Prechtl wurde als Sohn des Mathias Prechtl und dessen Frau Margarete geb. Donhauser in Amberg geboren, verbrachte nach Krieg und Kriegsgefangenschaft in der Sowjetunion den größten Teil seines Lebens (seit 1954) in der Dürerstadt Nürnberg, wo er nach langer Krankheit im Alter von knapp 77 Jahren starb.

Seine Ausbildung als Künstler erhielt er an der nach dem Krieg ins Schloss Ellingen ausgelagerten Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Eines seiner großen Vorbilder war Albrecht Dürer. Er setzte sich in Porträts mit historischen Figuren wie Martin Luther, Benvenuto Cellini und Bertolt Brecht auseinander, illustrierte Bücher wie etwa Dantes „Göttliche Komödie“ und E.T.A. Hoffmanns „Lebensansichten des Katers Murr“ und provozierte mit Plakaten, beispielsweise der „Himmelfahrt einer Wasserleiche“ (der Darstellung eines himmelfahrenden Ludwigs II., dessen mit Strumpfbändern und Seidenhöschen gezierte Beine auf sexuelle Vorlieben des Bayernkönigs anspielten) oder einem Plakat zur Ausstellung „Das Oktoberfest – einhundertfünfundsiebzig Jahre bayrischer National-Rausch“ im Münchner Stadtmuseum.

Veröffentlichungen

  • Michael Mathias Prechtl. Gemälde, Zeichnungen, Druckgraphik 1959-1982, Sammlung Dipl.-Ing. Dieter Dietrich, Architekt BDA; Ausstellung im Stadtmuseum Fembohaus 21. September bis 24. November 1991. Hrsg. von den Stadtgeschichtlichen Museen Nürnberg. Ausstellung und Katalog: Matthias Mende. Nürnberg: Stadtgeschichtliche Museen, 1991, 80 S. (Ausstellungskataloge der Stadtgeschichtlichen Museen Nürnberg; Nr. 18)

Ehrungen

Weblinks