Moritzberghütte

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Moritzberghütte befindet sich auf dem Gipfel des 603 Meter hohen Nürnberger Hausberges und wird gerne als „niedrigst gelegene Berghütte Deutschlands“ bezeichnet.

Geschichte

Erbaut wurde die Hütte wohl im Jahre 1419. Anfangs soll sie einem Eremiten als Zuhause gedient haben, der in der gleichzeitig erbauten St. Mauritiuskapelle seine Gebete verrichtete. Heute ist die Moritzberghütte ein uriges Lokal, in dem die Wirtsleute rustikale fränkische Gerichte anbieten. Der Wirt fängt auch gerne mal zu jodeln an, wenn er auf der Suche nach den Essensbestellern ist. Ein paar Mal im Jahr gibt es sogar Jodelseminare. Auf dem Moritzberg steht ein Aussichtsturm, der zwischen 1910 und 1913 entstand. 1918 wurde er von "Bismarckturm" in "Hindenburgturm" umbenannt.

Siehe auch

Weblinks