Närmberch

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<player align="right" width="300" thumb= AudioButton.jpg>Naermberch.mp3 | So klingt's auf Fränkisch</player> Närmberch ist der Name der Stadt Nürnberg in Nürnberger Mundart.

Nürnberg (fränkisch: Nämberch)

Neben der Nürnberger Aussprache Närmberch, die auch der Nürnberger Mundartforscher Herbert Maas aufführt, gibt es auch eine fränkische Variante: Nämberch, die in der Wikipedia-Enzyklopädie im Artikel Nürnberg aufgeführt wird. Sie scheint von zwei Mundartkabarettisten bevorzugt zu werden, Bernd Regenauer, der nicht in Nürnberg geboren ist, und Günter Stössel, der zwar in Nürnberg geboren wurde, aber in Fürth aufgewachsen ist. Es sieht so aus, als habe Günter Stössel Nachahmer gefunden.

Literatur

  • Irmgard Reinhart: Des gibt’s blouss in Närmberch. Heiteres und Besinnliches in Nürnberger Mundart. Nürnberg: Eigenverlag, 1980, 167 S. mit Zeichnungen der Autorin
  • Paul Wurzenberger: Schloutfeecherei. Gschichtla eines Schloutfeechers erlebt zwischa Närmberch und Steicherwald. Nürnberg: Hofmann, 1986, 95 S., ISBN 3-87191-106-2
  • Herbert Maas: Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn. Ein Nürnberger Wörterbuch. 6., ergänzte Auflage. Nürnberg: Verlag Nürnberger Presse, 1992, 296 S., ISBN 3-920702-88-97
  • Alfred Raab: Dä Struwlbeda nachn Heinrich Hoffmann sei Originol in dä Närmbercher Mundoart, in dera Ausgob nu ohne Bildla. Nürnberg: Hofmann, 1991, 16 S., ISBN 3-87191-167-4
  • Klaus Schamberger: Allmächd, Närmberch! Örtliche (Vor)Lesegeschichten. Zeichnungen von Toni Burghart. Nürnberg: Sigena Verlag, 1999, 135 Seiten (MundArt Edition)
  • Clemens Helldörfer: Günter Stössel erfand das legendäre „Närmberch-Englisch“. „Zoo a blade sin - des buggy fie net!“ In: Nürnberger Zeitung Nr. 28 vom 3. Februar 2007, Nürnberg plus, S. + 1 - online

_________________

  • Günter Stössel: Nämberch English spoken. Sprachbasteleien für Hiesige und Zugereiste. Teil 1. Nürnberg: Böckel, 1975, 10 Bl., Früher verlegt von: Plakaterie, Nürnberg (Autoren in der Plakaterie; Nr. 19)
  • Günter Stössel: The best of Nämberch English spoken. Cadolzburg: Ars Vivendi, 2002, 99 S., ISBN 3-89716-372-1
  • Bernd Regenauer: Iich bin a Nämbercher (Single), Koch Records, 1986
  • Jürgen Endres: Nämberch iss su frei... Dialekt(olog)isches aus der Frankenmetropole. Illustrationen, Gesamtgestaltung und Satz: Horst Wagner. Berlin/Nürnberg: VGA Günter Arold, 1989, 59 S.
  • Philipp Rapold: „Nämberch, su wäis mooch“ und andre Gschichdler in unsrer Sprooch.... Reinhold Fürst (Federzeichnungen). Nürnberg: Eigenverlag, 1995, 109 S.