Nürnberger Bratwurst

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nürnberger Bratwurst heißt mit vollem Namen „Nürnberger Rostbratwurst“. Die Nürnberger Bratwurst ist feiner und kleiner als die Fränkische Bratwurst.

So lecker sieht ein großer Teller frisch zubereiteter Nürnberger Bratwürste aus.
Foto: Congress- und Tourismuszentrale

Inhaltsverzeichnis

Herstellung und Zubereitung

„Nürnberger Bratwurst“ ist die gesetzlich geschützte Bezeichnung für die weltberühmte kleine Bratwurst, die nach Jahrhunderte alter, vom Rat der Stadt auch heute noch festgeschriebener Rezeptur hergestellt wird. Demnach misst die Wurst sieben bis neun Zentimeter und wiegt maximal 25 Gramm. Sie besteht aus Schweinefleisch im Schafsdarm und ist deutlich mit Majoran gewürzt. Typischerweise wird sie auf dem Holzofengrill gebraten, im halben Dutzend oder Dutzend serviert, wahlweise mit Sauerkraut, Kartoffelsalat, Brot, Senf oder Meerrettich. Zum Mitnehmen auf die Hand sind "Drei im Weckla" beliebt, also drei Würste in einem Brötchen. Im Essig-Zwiebel-Sud gekocht, nennen sich die Nürnberger Würstchen Saure Zipfel oder Blaue Zipfel.

Zur Geschichte

Erstmals erwähnt ist die besondere Bratwursttradition im Jahr 1462. Der Legende nach sind die Nürnberger Bratwürste so klein, damit sie im mittelalterlichen Franken auch noch nach der Sperrstunde an hungrige Kunden durch die Schlüssellöcher verkauft werden konnten. Seit 2003 untersteht die Nürnberger Bratwurst dem regionalen Herkunftsschutz der EU, wie auch der Nürnberger Lebkuchen seit 1996. Auch der Schutzverband Nürnberger Bratwürste e.V. setzt sich für ihren Qualitätsschutz ein. Einmal jährlich veranstaltet er einen Bratwursttag.

Literatur

  • Jochen Grashäuser, Walter Schäffer (Hrsg.): Das fränkische Bratwurstbuch. Kulturgeschichte einer Spezialität. Erlangen: SG-Verlag, 1994, 124 S., ISBN 3-929372-01-0; hier: S. 74-83
  • Herbert Maas: Der Name Nürnberg in Sprichwörtern, Redensarten und Bezeichnungen. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg (MVGN), Band 79, 1992, S. 1-59 - MVGN
  • fis [= André Fischer]: Bayerns Genussmittelpunkt. Ausstellung über die Nürnberger Bratwurst. In: Nürnberger Zeitung Nr. 231 vom 7. Oktober 2009, S. 9 - NZ
  • Sabine Ebinger: Eine Leckerei schreibt Geschichte. Bereits seit 700 Jahren werden im Schatten der Sebalduskirche Bratwürste gegrillt, Nürnberger Nachrichten vom 14. Februar 2013, S. 13.

Siehe auch

Bekannte Bratwurst-Lokale

Weblinks