Nürnberger Straßennamen

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Nürnberger Straßennamen dienen in erster Linie der Orientierung. Sie erfüllen aber auch politische Zwecke und erzählen so zum einen die Geschichte des Entstehens und Wachsens der Stadt Nürnberg und eröffnen zum anderen auch Ausblicke auf die fränkische und deutsche Geschichte.


Inhaltsverzeichnis

Zur Geschichte der Straßennamen

Die Geschichte der Nürnberger Straßennamen reicht zurück bis ins Mittelalter. Aus jener Zeit stammen die Bezeichnungen, die sich direkt auf die Stadt beziehen. Doch sind durch eine Reihe von Umbenennungen, anlässlich der Eingliederung Frankens in Bayern, eine Menge von sehr deftigen Nürnberger Straßennamen ausgemerzt worden.

Die Notwendigkeit von Straßenbenennungen wurde seit Jahrhunderten verknüpft mit Erinnerungen an große Persönlichkeiten, an bestimmte Ereignisse, typische Merkmale, wie zum Beispiel die Lage bei wichtigen Bauwerken oder Zunftwerkstätten. Hinter der Benennung von Straßen stecken oft auch historische und politische Erwägungen. Dies wird besonders dann deutlich, wenn Änderungen umstrittener Straßennamen erfolgen.

Die Straßen, Tore, Gassen und Plätze einer Stadt können also zum Teil Lokal- und Kulturgeschichte widerspiegeln, wenn die Straßenschilder immer ihre jeweilige Bedeutung offenbaren würden.

Je weiter die Stadt in ländliche Gebiete wuchs, desto mehr Straßennamen mit Flurbezeichnungen gab es. Auch verwendete man Begriffe aus der Pflanzenwelt und Geographie. Dies wurde begründet mit dem Hinweis auf Orientierungserleichterungen durch Verwendung von Namensgruppen für bestimmte Stadtgebiete.[1]

Zur Erforschung der Herkunft der Straßennamen

Weil die Nürnberger Straßenamen aber nicht immer auf den ersten Blick ihre jeweilige Bedeutung verraten, haben Heimatforscher die Geschichte und die Herkunft der Straßennamen sowohl für den heimatkundlichen Unterricht als auch für historisch und politisch Interessierte erforscht.

Serie über Nürnberger Straßennamen

In Nürnberg plus, einer täglichen Lokal-Beilage der Nürnberger Zeitung, in der vor allem Geschichten und Reportagen aus dem Stadtgebiet veröffentlicht werden, erscheint die Serie Nürnberger Straßennamen. Autor ist der NZ-Mitarbeiter Reinhard Kalb, der die Lebensdaten der Straßennamens-Patrone Revue passieren lässt. Alle Beiträge sind in der Kategorie Nürnberger Straßennamen im Franken-Wiki zusammengestellt.

Zur Erforschung und Beschreibung Nürnberger Straßen und Plätze

Neben den Artikeln über Nürnberger Straßennamen gibt es auch Artikel über historisch besonders interessante Nürnberger Straßen und Plätze, über deren Geschichte, geographische Lage, Verkehrssituation, Sehenswürdigkeiten und Literatur. Beispiele sind die Weißgerbergasse und der Unschlittplatz, die zur Historischen Meile Nürnbergs gehören. Im Stadtlexikon Nürnberg findet man weitere Straßenbeschreibungen.

Umbenennung von Straßen

Literatur

  • Christian Conrad Nopitsch (Hrsg.): Wegweiser für Fremde in Nürnberg, oder topographische Beschreibung der Reichsstadt Nürnberg nach ihren Plätzen, Märkten, Gassen, Gäßchen, Höfen, geist- und weltlichen öffentlichen Gebäuden, in alphabetische Ordnung gebracht. Unveränderter Nachdruck der Ausgabe Nürnberg, Raspe, 1801. Mit einem Nachwort von Peter Fleischmann. Neustadt an der Aisch: Verlag für Kunstreproduktionen Schmidt, 1992, IV, 250, 57 S., ISBN 3-923006-86-1
    • Herbert Maas: Buchbesprechung Christian Conrad Nopitsch (Hrsg.): Wegweiser für Fremde in Nürnberg, ... Neustadt an der Aisch: 1992. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg Band 80, 1993, S. 272 f. - MVGN
  • Hans Behringer: Die Straßen unserer Vaterstadt erzählen ihre Geschichte. Nürnberg: Fränkische Verlagsanstalt und Buchdruckerei GmbH, 1961, 251 S.; 2. Auflage, 1966, 259 S.
  • Elisabeth Sossau: Forschungen zum Bedeutungsgehalt althergebrachter und neugewählter Straßennamen am Beispiel Nürnbergs. Zulassungsarbeit im Fach Volkskunde zum 1. Lehramtsexamen Grund-, Haupt- oder Realschulen. Nürnberg, 1980 (Betreuer Hartmut Heller)
  • Jürgen Schmidt, Fritz Gruber, Hartmut Raabe: Die Nürnberger Straßennamen. Nürnberg: Verlag Gruber und Raabe, 1981, 352 S.
  • Fritz Gruber: Die Nürnberger Straßennamen. Nürnberg: Hofmann, 1989, 365 S., ISBN 3-87191-138-0
    • Rezension von Peter Fleischmann: Fritz Gruber: Die Nürnberger Straßennamen. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg (MVGN), Band 77, 1990, S. 302 f. - MVGN
  • Herbert Maas: Nürnberger Ortsnamen erzählen Geschichte. In: Herbert Maas: Wou die Hasen Hoosn und die Hosen Huusn haaßn. Ein Nürnberger Wörterbuch. 6., erg. Auflage. Nürnberg: Verlag Nürnberger Presse, 1992, S. 246-293
  • Herbert Maas: Nürnberger Straßennamen. Die Problematik der Straßenbenennung einer modernen Großstadt. In: Mitteilungen des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg (MVGN), Band 81, 1994, S. 119 – 217 - MVGN
  • Wiltrud Fischer-Pache: Straßennamen. In: Michael Diefenbacher; Rudolf Endres (Hrsg.): Stadtlexikon Nürnberg. 2. Auflage. Nürnberg: W. Tümmels Verlag, 2000 - im Netz
  • Reinhard Kalb: Die Straßenserie widmete sich sechs Jahre lang der Vita der Namensgeber. Eine gewisse Respektlosigkeit ist Pflicht. In: Nürnberger Zeitung Nr. 16 vom 21. Januar 2009, Nürnberg plus, S. + 3 - NZ
  • Inés Pelzl (Text) und Uwe Niklas (Fotos): Von Färbern, Gerbern und Plattnern. Auf der Spur alter Berufe in der westlichen Altstadt. In: Nürnberger Zeitung vom 4. Juni 2009, Nürnberg plus - NZ

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Jürgen Schmidt, Fritz Gruber, Hartmut Raabe: Die Nürnberger Straßennamen. Eine Fundgrube mit Geschichte(n). Nürnberg: Verlag Gruber und Raabe, 1981, 352 S., S. 5