Nevfel Cumart

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nevfel Cumart (geb. 31. Mai 1964 in Lingenfeld / Rheinland-Pfalz) ist ein Schriftsteller (Schwerpunkt: Lyrik), Referent, literarischer Übersetzer und Journalist türkischer Herkunft. Er lebt mit seiner Frau und Tochter in Stegaurach bei Bamberg (Oberfranken).

Nevfel Cumart

Inhaltsverzeichnis

Biographie:

Nevfel Cumart wuchs als Sohn türkischer Gastarbeiter in Stade (Niedersachen) auf und besuchte das dortige Vincent-Lübeck-Gymnasium. Nach dem Abitur 1984 absolvierte er zunächst eine Lehre als Zimmermann. Ab dem Wintersemester 1986/1987 studierte er Turkologie, Arabistik, Iranistik und Islamwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg und schloss mit dem Magister ab. Seit 1993 lebt er freiberuflich als Schriftsteller, Referent, Übersetzer und Journalist in Stegaurach bei Bamberg.

Bereits während seiner Schulzeit erschien 1983 sein erster von inzwischen sechzehn Gedichtbänden. Damit gehört Cumart zu den produktivsten deutschen Lyrikern seiner Generation. Neben Lyrikbänden in Deutsch, Englisch und Türkisch veröffentlichte Cumart auch eine Sammlung mit Erzählungen, außerdem zahlreiche Prosabeiträge, Aufsätze und literarische Essays in diversen Anthologien, Magazinen und Fachpublikationen. Ausgewählte Gedichte von ihm wurden ins Polnische, Russische und Griechische übersetzt. Er übersetzte Werke türkischer Autoren ins Deutsche, u.a. von Yaşar Kemal, Celil Oker und Aziz Nesin.

Neben der eigenen lyrischen Tätigkeit widmet sich Cumart insbesondere kreativen Schreibwerkstätten, die er vor allem an Schulen durchführt. Neben den einzelnen Werkstätten führte er auch größere Werkstattprojekte in Niedersachsen und Bayern durch, aus denen Bücher mit den Texten der an den Werkstätten beteiligten Jugendlichen hervorgingen.

Cumart veröffentlichte seit 1984 journalistische Beiträge in der lokalen Presse in Stade. Später folgten Arbeiten für diverse Printmedien, darunter Osnabrücker Sonntagsblatt, Plärrer u. Süddeutsche Zeitung. Seit 1992 leitet er die Literaturredaktion des Bamberger Stadtmagazins „Fränkische Nacht“ und ist darüber hinaus freier Mitarbeiter im Feuilleton der beiden Tageszeitungen „Fränkischer Tag“ und „Nürnberger Nachrichten“.

Er hält Vorträge und leitet Seminare über diverse türkeikundliche Themen, die Situation der Migranten in Deutschland sowie über die Religion des Islams. Seine Lese- und Vortragsreisen führten ihn mehrfach ins Ausland (u. a. England, Irland, Türkei, Schweiz, Polen). Als Schriftsteller und auch als Islamwissenschaftler absolvierte er Lehraufträge an den Universitäten Regensburg, Bamberg und Innsbruck.

Cumart ist 1. Vorsitzender der Neuen Gesellschaft für Literatur Erlangen e. V. (NGL), Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland, im Rotary Club Bamberg-Domreiter und im Vorstand des VS (Verband der Schriftsteller) Oberfranken. Er gehört dem Wissenschaftlichen Beirat der Georges-Anawati-Stiftung zur Förderung des interreligiösen und interkulturellen Dialogs an.


Auszeichnungen

  • Autorenförderung der Stadt Stade 1989
  • Literatur-Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz 1992
  • Autorenstipendium der Stadt Bamberg 1993
  • Staatlicher Förderungspreis für Literatur des Landes Bayern 1995
  • Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin (LCB) 1995 und 1996
  • Übersetzerstipendium der Yamantürk Stiftung Istanbul 1998
  • Kulturpreis der E.ON Bayern AG 2008
  • Kulturpreis der Oberfrankenstiftung 2009
  • Pax-Bank-Preis 2011


Veröffentlichungen

Gedichte:

  • Im Spiegel. Stade: Järnecke Verlag, 1983
  • Herz in der Schlinge. Stade: Törtel Verlag, 1985
  • Ein Schmelztiegel im Flammenmeer. Frankfurt: Dagyeli Verlag, 1988
  • Das ewige Wasser. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1990.
  • Das Lachen bewahren. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1993.
  • Ebedi Su. Eskisehir: Eskisehir Universitätsverlag, 1995
  • Verwandlungen. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1995.
  • Zwei Welten. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1996.
  • Schlaftrunken die Sterne. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1997.
  • Waves of time / Wellen der Zeit. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1998.
  • Auf den Märchendächern. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1999.
  • Ich pflanze Saatgut in Träume. Düsseldorf: Grupello Verlag, 2000.
  • Seelenbilder. Düsseldorf: Grupello Verlag, 2001.
  • Unterwegs zu Hause. Düsseldorf: Grupello Verlag, 2003.
  • Beyond Words – Jenseits der Worte. Düsseldorf: Grupello Verlag, 2006.
  • Dem Leben entgegen. Düsseldorf. Gruppelo Verlag, 2009.


Erzählungen:

  • Hochzeit mit Hindernissen. Düsseldorf: Grupello Verlag, 1998.


Herausgegebene Bücher:

  • Generation 3000. DTV Verlag München 1998;
  • Steintaube – Tas Güvercin. Unionsverlag Zürich 1998;
  • Ein Haus aus Sternsteinen bauen. Spätlese Verlag Nürnberg 2008;
  • Die Farben der Fremde. Genniges Verlag Bamberg 2009;
  • Die Entdeckung der Worte. Genniges Verlag Bamberg 2010;
  • Strandgut. Genniges Verlag Bamberg 2011.


Beiträge in Anthologien (Auswahl):

  • Selbstporträt - Literatur in Franken. ars vivendi Verlag, Cadolzburg 1999;
  • Fund im Sand. Delp Verlag, Bad Windsheim 2000;
  • Sei amoll still und horch zu. Verlag Walter E. Keller, 2001
  • Lyrik lesen! Eine Bamberger Anthologie. Grupello Verlag, Düsseldorf 2000;
  • Uns reicht's! Ein Lesebuch gegen Rechts. Geest-Verlag, Ahlhorn 2001;
  • Aller Menschen Würde. Verlag Sauerländer, Aarau 2001.
  • Frei von Furcht und Not. Patmos Verlag 2004.
  • 30. Anthologie. Vetter-Verlag Geldersheim, 2007
  • Vom Zauber der Buchstaben. Omnibus Verlag 2007
  • Ein Haus aus Sternsteinen bauen. Spätlese Verlag 2008
  • Zeichen & Wunder. Perpetuum publishing Verlag Bamberg 2011
  • Mitten in Deutschland. Herder Verlag 2011
  • Rock Lyrik. DTV Verlag München, 2011


Übersetzungen aus dem Türkischen:

  • Yasar Kemal. Der Baum des Narren. Roman. Unionsverlag Zürich, 1997.
  • Fazil Hüsnü Daglarca: Steintaube - Tas Güvercin. Gedichte. Unionsverlag Zürich, 1998.
  • Yasar Nuri Öztürk: 400 Fragen zum Islam - 400 Antworten. Grupello Verlag Düsseldorf, 2000.
  • Yasar Kemal. Gut geflunkert, Zilo! Roman. Baobab Verlag Zürich, 2002.
  • Yasar Nuri Öztürk: Rumi und die islamische Mystik. Über das Menschenbild im Islam. Grupello Verlag Düsseldorf, 2002.
  • Celil Oker: Letzter Akt am Bosporus. Roman. Unionsverlag Zürich, 2004.
  • Yasar Nuri Öztürk: Der verfälschte Islam. Grupello Verlag Düsseldorf, 2007.
  • Celil Oker: Dunkle Geschäfte am Bosporus. Roman. Unionsverlag Zürich, 2008.
  • M. Rami Ayas: Henna Gefärbte Felsen - Kinali Kayalar. Gedichte. Grupello Verlag, Düsseldorf. 2011.


Weblinks