Rathaus Rothenburg

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rothenburger Rathaus

Das beeindruckende Rothenburger Rathaus besteht aus zwei Teilen: Der ältere ist gotisch und beherbergt den weitläufigen Kaisersaal und den Turm. Der neuere, vordere Renaissancebau wurde 1572–1577 errichtet. Zuvor hatte ein Brand den alten Ostflügel zu großen Teilen zerstört. Beide Gebäude werden durch einen Lichthof getrennt. Die 1681 angefügten Arkaden ersetzten einen alten, baufälligen Gang.


Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das mächtige Rathaus der Stadt besteht aus zwei Teilen. Das gotische Rathaus mit dem Rathausturm stammt aus der Zeit zwischen 1250 und 1400. Der vordere Renaissancebau wurde in den Jahren 1572–1578 errichtet, die Arkaden 1681 angefügt. Die Gebäudeteile sind durch den Lichthof verbunden. Am Portal des Lichthofes sind links und rechts die alten Rothenburger Maße zu sehen. Da im Mittelalter jeder noch so kleine Staat über seine eigenen Maße verfügte, wurden diese öffentlich am Marktplatz kundgetan. Zu sehen sind links „Rute“, „Elle“ und „Schuh“, auf der rechten Seite das „Klafter“. Architektonisch bedeutend ist der Rathausturm, dessen Besonderheit darin liegt, dass er kein eigenes Fundament besitzt, sondern nur auf den Giebel aufgesetzt wurde. Die Aussichtsplattform des Turmes ist erreichbar über den Haupteingang.

Karte

<googlemap lat="49.377267" lon="10.179058" type="satellite" zoom="18" height="300"> 49.377211, 10.178795, Rathaus, Marktplatz 1 </googlemap>

Siehe auch

Weblinks

Quellen

"Franken" - Ralf Nestmeyer (Michael Müller Verlag) ISBN: 3-923278-27-6