Sandra Bullock

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandra Bullock.jpg

Sandra Bullock (* 26. Juli 1964 in Arlington, Virginia) ist eine deutsch-amerikanische Filmschauspielerin mit fränkischen Wurzeln. Sie verbrachte ihre Kindheit größtenteils in Nürnberg.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Sandra Bullock wurde 1964 als Tochter der Opernsängerin Helga Meyer und des US-Soldaten John Bullock geboren. Ihre ersten zwölf Lebensjahre verbrachte sie überwiegend in Nürnberg in Deutschland, da ihre Mutter im Staatstheater Nürnberg auftrat, außerdem lebte ihre Familie auch in Salzburg und Wien. In ihrer Kindheit genoss Sandra Bullock Ballett- und Gesangsunterricht und besuchte die Waldorfschule in Nürnberg. Sie unternahm schon bald Tourneen mit ihrer Mutter und trat mit ihrer Schwester im Kinderchor auf. Sie spricht heute noch fließend Deutsch mit leicht fränkischem Akzent.

In ihrer Jugendzeit zog sie mit ihrer Familie in die USA und studierte Schauspielerei. Um Erfahrungen zu sammeln, ging sie nach Ney York und spielte dort Rollen in Off-Broadway-Stücken. Es folgen Rollen für das Fernsehen. 1989 zog sie nach Los Angeles und wirkte in verschiedenen Fernseh- und Filmproduktionen mit. Sie spielte an der Seite von Sylvester Stallone und Wesley Snipes, ihren großen Durchbruch hatte sie allerdings erst 1994 mit dem Actionfilm "Speed" an der Seite von Keanu Reeves, wo sie einen Bus steuern muss, der bei der Unterschreitung einer bestimmten Geschwindigkeit zu explodieren droht.

Weitere große Erfolge waren Rollen in "Während Du schliefst" (1995), "Die Jury" (1996) und "Miss Undercover" (2000). 2005 wurde sie mit einem Stern auf dem berühmten "Walk of Fame" geehrt. Die große künstlerische Anerkennung kam 2009 nach dem Drama "Blind Side - die große Chance", als sie mit dem Oscar und einem Golden Globe ausgezeichnet wurde. Der Film, im dem Sandra Bullock eine Adoptivmutter spielt, erzählt das Leben eines Jungen, der in verschiedenen Pflegefamilien aufwächst und schließlich als Footballspieler Karriere macht.

Privates

Sandra Bullock heiratete im Juli 2005 den TV-Moderator der TV-Show Jesse G. James, der zwei Kinder mit in die Ehe brachte. Ein weiteres Kind wurde von beiden adoptiert. 2010 kamen Affären von Jesse G. James ans Tageslicht, woraufhin Sandra Bullock die Scheidung einreichte. Im Laufe ihrer Karriere hat Sandra Bullock immer wieder Millionensummen an wohltätige Organisationen gespendet, so etwa an das amerikanische Rote Kreuz und an Opferhilfsorganisationen nach dem Seebeben im Indischen Ozean, dem Erdbeben in Haiti und dem japanischen Tōhoku-Erdbebens.

Literatur

  • Adolf Heinzlmeier: Sandra Bullock. Hollywoods neues Gesicht. Heyne, München 1997

Weblinks