Sechsundsechzig

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sechsundsechzig ist ein Nürnberger Seniorenmagazin.

Inhaltsverzeichnis

Was ist „Sechs+sechzig“?

Ein Drittel der bundesdeutschen Bevölkerung hat die Lebensmitte erreicht oder überschritten. Der Anteil der älteren Menschen wird sich weiter vergrößern. Künftig werden daher Entscheidungen von öffentlicher Bedeutung zunehmend von Bürgern dieser Altersgruppe mitbestimmt. Menschen, die frühzeitig oder regulär aus dem Erwerbsleben ausgeschieden sind, kommen in den Medien kaum vor und werden auch nicht gezielt angesprochen.

Heute sind alte Menschen aber im Ruhestand mobiler, aktiver und gesünder, als ihre Eltern und Großeltern jemals sein konnten. Daher soll das Magazin „Sechs+sechzig“ als Seniorenzeitschrift die Interessen der älteren Generation vertreten.

Geschichte

Das Seniorenmagazin „Sechs+sechzig“ wurde von Nürnberger Journalistinnen und Journalisten gemeinsam mit dem Sozialreferat, dem Stadtseniorenrat und der Senioreninitiative gegründet. Seit der dritten Ausgabe fungiert der neu gegründete gemeinnützige Verein „Sechs+sechzig - Verein zur Förderung des Dialogs der Generationen“ als Herausgeber des Magazins.

Das Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg richtete für die Belange älterer Menschen ein eigenständiges Seniorenamt ein. Über den neu gegründeten Stadtseniorenrat, die Senioreninitiative e.V. und zahlreiche andere Vereine steht das Sozialreferat in enger Verbindung zu den älteren Mitbürgern unserer Stadt. In Nürnberg wurde bereits mit dem Aufbau einer vorbildlichen Infrastruktur begonnen. Die Altenakademie, ein Seniorentheater und sogar ein eigener Rundfunksender wenden sich gezielt an die ältere Generation. Doch trotz Internet und anderer neuer Medien ist eine klassische Zeitung unter den älteren Menschen noch immer eines der beliebtesten Informationsmittel.

Auf Anregung der Sozialreferentin Ingrid Mielenz wurde 1999 die Initiative "Seniorenzeitung" gegründet. Seit dem Frühjahr 2000 erscheint das Magazin unter dem Titel „Sechs+sechzig“ vierteljährlich mit einer Auflage von 230.000 Exemplaren. Das Magazin erreicht seine Leserinnen und Leser über die führenden Tageszeitungen des Großraums, d.h. die Nürnberger Nachrichten, Nürnberger Zeitung, Fürther Nachrichten, Nordbayerischen Nachrichten, Der Bote, Erlanger Nachrichten, Hersbrucker Zeitung, Pegnitzzeitung und das Schwabacher Tagblatt. Zusätzlich ist das Magazin „Sechs+sechzig“ über die Partner des Projektes, die HypoVereinsbank, sowie im Rathaus und im Seniorenamt der Stadt Nürnberg erhältlich. (1)

Redaktion

  • Verantwortliche Redakteurin: Petra Nossek-Bock
  • Mitwirkende Redakteurinnen und Redakteure: Elke Graßer-Reitzner, Rainer Büschel, Magda Schleip (1930-2008), Brigitte Lemberger.

Koordination

Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg, Georg Hopfengärtner

Fachliche Beratung

  • Seniorenamt: Ilona Porsch

Druck

Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft teilen sich die frühere Bürgermeisterin der Stadt Nürnberg, Helen Jungkunz und die frühere Referentin für Jugend, Familie und Soziales, Ingrid Mielenz, sowie, bis zu ihrem Tod, die frühere Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Ursula Wolfring.

Unterstützer

„Sechs+sechzig“ erscheint mit Unterstützung der

Literatur

  • Petra Nossek-Bock: Intern. sechs+sechzig = fünf. Nürnbergs OB gratulierte unserem Magazin zum Geburtstag. In: Sechsundsechzig, Magazin für selbstbewusste ältere Menschen, Ausgabe 2, Mai 2005
  • Magda Schleip, Petra Nossek-Bock: Nachruf. Ursula Wolfring ist tot. In: Sechsundsechzig, Magazin für selbstbewusste ältere Menschen, Ausgabe 1, Februar 2006
  • Petra Nossek-Bock: Portrait: Deutliche Worte im Sprachwirrwarr. SIN-Vorsitzender Erwin Prey kämpft gegen zuviel »D’englisch«. In: Sechsundsechzig, Magazin für selbstbewusste ältere Menschen, Ausgabe 3, August 2006
  • Petra Nossek-Bock: Besuch beim Meister des Jugendstils. HypoVereinsbank lädt sechs+sechzig-Leser nach München zur Alfons-Mucha-Schau ein. In: Sechsundsechzig, Magazin für selbstbewusste ältere Menschen, Ausgabe 3, August 2009 (2)
  • Gabi Seitz: Zehn Jahre Magazin «sechs+sechzig» - Ein mutiges Erfolgsprojekt. In: Nürnberger Zeitung Nr. 99 vom 30. April 2010, S. 11 - NZ

Siehe auch

Weblinks