Wasserschloss Concordia (Bamberg)

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Concordia in der UNESCO-Welterbekulturstadt Bamberg

Das Wasserschloss Concordia in der Concordiastraße 28 in Bamberg ist ein Beamtenpalais des 18. Jahrhunderts.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Anwesen auf dem dieses bürgerliche Palais steht wurde bereits 1333 erwähnt. Johann Ignatz Tobias Böttinger erwarb es 1705. Der Fürstbischof Lothar Franz von Schönborn gewährte für den in Aussicht genommenen Bau ein zur Hälfte unentgeldliches Bauholz, eine weitere Lieferung unentgeldlichen Bauholzes wies 1717 der Fürstbischof an. Die Planung lag wohl in Händen des Baumeister Johann Dientzenhofer der dieses Gartenpalais im Auftrag von Johann Ignatz Tobias Böttinger in den Jahren 1717 bis 1720 errichtete, die Vollendung der Gartenanlagen zog sich bis 1722 hin. Bis 1787 verblieb das Haus im Besitz der Familie Böttinger. Nach wenigen weiteren Besitzern kam es 1837 in den Besitz des Vereins Gesellschaft "Concordia" welche es dann 1935 an die Stadt Bamberg veräusserte. Die unter der Gesellschaft "Concordia" eingerichtete Gaststätte hatte bis etwa 1947 bestand. Auch der Ruderclub Bamberg konnte 1894 sich im unteren Garten ein "Bootshaus" einrichten. Im Jahr 1947 belegte die Philosophisch-Theologische Hochschule die Räumlichkeiten dieses Hauses um dann 1955 Sitz des Staatsinstitutes für Geochemie zu werden. Seit 1998 ist die "Concordia" Sitz des Künstlerhauses "Villa Concordia" und seiner Stipendiaten.

Das Anwesen

Das Böttingersche Gartenpalais

Gartenanlagen

Die Gartenanlage welche sich unterteilt in den Garten, mittlere Terrasse und die obere Terrasse. Die mittlere Terrasse ist ein "Verbindungspodest" zwischen Garten und oberer Terrasse. Zu dieser mittleren Terrasse führen seitlich zwei Treppenanlagen hoch; zwischen diesen Treppenläufen befindet sich eine Kaskade, die wohl aber nie Wasser führte. Die höher gelegenen Terrassen werden von Balustraden begrenzt. Auf den Balustraden wurden Sandsteinplastiken aufgestellt.


Siehe auch

Weblinks

  • Internationales Künstlerhaus Villa Concordia Bamberg - im Netz
  • Internationales Künstlerhaus Villa Concordia - Wikipedia