Zirndorf

Aus Franken-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zirndorf
Ortstyp Stadt
Bundesland Bayern
Regierungsbezirk Mittelfranken
Landkreis Fürth
Höhe 306 m ü. NN
Fläche 28,78 km²
Einwohner 25.546 (31. Dez. 2008)
Bevölkerungsdichte 888 Einwohner je km²
Kfz-Kennzeichen
Gemeindekennzahl 09 5 73 134
Anschrift Fürther Str. 8

90513 Zirndorf

Telefon 0911 9600-0
Telefax 0911 9600-129
E-Mail stadt@zirndorf.de
Webseite http://www.zirndorf.de/
Bürgermeister Thomas Zwingel (SPD)

Zirndorf ist die Kreisstadt im Landkreis Fürth in Mittelfranken.

Inhaltsverzeichnis

Überblick

Die Entstehung von Zirndorf dürfte auf das 10. Jahrhundert zurückgehen. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Zirndorf im Jahr 1297. Mehr über die Geschichte Zirndorfs erfährt man im Städtischen Museum Zirndorf. Jetzt leben in der Stadt über 25.000 Menschen. Die Stadt hat Städtepartnerschaften mit Koppl (Österreich), Bourganeuf (Frankreich) und Wintersdorf (Thüringen).

Auch wenn sich heute nur eine Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge in Zirndorf befindet, hatte die Behörde, bis 2005 noch „Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge“ genannt, bis 1993 ihren Sitz in der Kreisstadt. 1993 zogen die Zentrale und 1996 das gesamte Amt nach Nürnberg um. Doch weiterhin kommen alle Ausländer, die als Asylbewerber nach Bayern gelangen, zuerst nach Zirndorf. Denn dort befindet sich die Zentrale Aufnahmeeinrichtung (ZAE) für Asylbewerber in Bayern. Ein Übergangswohnheim hat Platz für 500 Flüchtlinge. Nach ein paar Monaten werden diese in verschiedenen Gemeinschaftsunterkünften in ganz Bayern untergebracht.

Politik

1. Bürgermeister ist Thomas Zwingel (SPD), der am 11. März 2012 mit 57,07% der Stimmen wiedergewählt wurde. Er setzte sich auf Anhieb gegen seine Mitbewerber von CSU, Grünen und Freien Wählern durch. Seine Amtszeit läuft bis 2020, um den Wahltermin wieder an den regulären Kommunalwahltermin anzugleichen.

Wirtschaft

Seine Bekanntheit verdankt Zirndorf vor allem der Spielzeugindustrie. In der Stadt wurde bereits im Jahr 1840 Kinderspielzeug hergestellt. In Zirndorf ist seit 1880 die Firma Lorenz Bolz ansässig, durch die der Brummkreisel entstanden ist. Heute werden in Zirndorf die Produkte der Marke Playmobil in der Firma Geobra Brandstätter, die in Zirndorf ihren Hauptsitz hat, produziert. Seit 2000 wird von der Firma auch der Freizeitpark Playmobil FanPark betrieben.

Zu den nennenswerten Unternehmen gehören des Weiteren:

  • Die Orga Lab GmbH. Sie ist ein international tätiges Laboratorium in den Bereichen Materialprüfung, Produktprüfung, Konformitätsbewertung und Umweltanalytik.

Literatur

  • Stadt Zirndorf (Hrsg.): 75 Jahre Stadt Zirndorf. Festschrift 1987. Zirndorf, 1987, 234 S.
  • Jakob Wassermann: Die Juden von Zirndorf. Cadolzburg: Ars Vivendi, September 1995, 282 S., ISBN 3931043177 (Reihe: ars vivendi-Bibliothek 12)

Siehe auch

Weblinks

Karte

<googlemap lat="49.445584" lon="10.956802" zoom="13" scale="yes">49.444555, 10.955018, Zirndorf, Kreis Fürth (Mfr.)</googlemap>