Vestenbergsgreuth

Aus Franken-Wiki
Version vom 19. Mai 2013, 19:39 Uhr von Turan (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vestenbergsgreuth
Ortstyp Gemeinde
Landkreis Erlangen-Höchstadt
Regierungsbezirk Mittelfranken
Bundesland Bayern
Höhe 305 m über NN
Fläche 32 km²
Einwohner 1.600
Gemeindeschlüssel 09572159
KFZ-Kennzeichen ERH
Anschrift der Verwaltung Dutendorfer Straße 22
91487 Vestenbergsgreuth
Telefon 09163 995406
Website http://www.vestenbergsgreuth.de
Bürgermeister Helmut Lottes (Unabhängige Bürger)

Vestenbergsgreuth ist eine Gemeinde im Landkreis Erlangen-Höchstadt, Regierungsbezirk Mittelfranken.

Vestenbergsgreuth ist der Verwaltungsgemeinschaft Höchstadt an der Aisch angeschlossen.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Vestenbergsgreuth liegt zwischen Scheinfeld und Höchstadt an der Aisch, ca. 7 km südlich von Schlüsselfeld, in einem Seitental der Kleinen Weisach.

An einem Waldrand 600 m westlich des Ortsteils Ochsenschenkel befindet sich der geografische Mittelpunkt Frankens (bei 49,717345° N, 10,634936° O).

Nachbargemeinden

Ortsteile

Burgweisach Dietersdorf Dutendorf Frickenhöchstädt
Frimmersdorf Hermersdorf Kienfeld Kleinweisach
Oberwinterbach Ochsenschenkel (sic!) Pretzdorf Unterwinterbach
Vestenbergsgreuth Weickersdorf    

Geschichte

Vestenbergsgreuth wurde im 11. oder 12. Jahrhundert gegründet und befand sich bis 1687 im Besitz der Herren von Vestenberg. Als Christoph Sigmund von Holzschuher im Jahre 1756 das Gut für 27.000 Gulden kaufte, begann für Vestenbergsgreuth ein steiler wirtschaftlicher und kultureller Aufschwung, der eng mit der Geschichte dieses Nürnberger Patriziergeschlechtes verbunden ist

Im Zuge der Gebietsreform entstand 1978 der Markt Vestenbergsgreuth aus den beiden selbständigen Gemeinden Vestenbergsgreuth und Weisachgrund.

Sehenswürdigkeiten

Vestenbergsgreuth hatte bis 1906 eine jüdische Gemeinde, die zu ihren besten Zeiten 21% der Bevölkerung umfasste. Ihre Synagoge mit Bad und Schule befand sich in der Dutendorfer Straße 4.[1]

Vereine

Sport

Der erst 1974 gegründete TSV Vestenbergsgreuth ist überregional bekannt, seit er 1994 Bayern München aus dem DFB-Pokal warf. 1996 schloss sich die Fußball-Lizenzspielerabteilung mit der SpVgg. Fürth zur SpVgg Greuther Fürth zusammen.

Wirtschaft und Infrastruktur

Bedeutendster Arbeitgeber ist die Unternehmensgruppe Martin Bauer, der weltweit führende Kräutertee- und Extrakthersteller.

Verkehr

Straße: Vestenbergsgreuth liegt wenige km südlich der Autobahn A 3 (Nürnberg-Würzburg).

Persönlichkeiten

  • Helmut Hack, Geschäftsführer der Teehandlung Martin Bauer GmbH & Co. KG, langjähriger Förderer des TSV Vestenbergsgreuth, Präsident der SpVgg. Greuther Fürth

Gemeindepartnerschaft

  • Nowe Miasto nad Warta (Polen)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Alemannia Judaica: Vestenbergsgreuth, Synagoge

Karte

<googlemap lat="49.687622" lon="10.652962" zoom="15">49.687054, 10.650204, 91487 Vestenbergsgreuth, Kreis Erlangen-Höchstadt (Mfr.)</googlemap>